Moser: Will ÖVP demokratische Grundrechte abschaffen und Postgewerkschaft schwächen?

Wien (SK) - "Bundeskanzler Schüssel muss sofort aufklären, ob die ÖVP tatsächlich die Schwächung der Post-Gewerkschaft und rasche Kündigungen plant, falls bei der Privatisierung der Post Widerstand aus den Reihen der Bediensteten entsteht", forderte SPÖ-Wirtschaftssprecher Johann Moser am Freitag. ****

Moser bezieht sich dabei auf einen Bericht der gestrigen "ZiB 2", in der von einem Strategiepapier berichtet wird, das die Werbe- und Kommunikationsagentur Ogilvy geschrieben haben soll. "Der Chef von Ogilvy ist der ehemalige Schüssel-Sekretär Krenkel und Ogilvy arbeitet auch für die ÖVP. In diesem Papier wird explizit die Unterstützung Schüssels bei einem harten Vorgehen gegen die Gewerkschaft angeführt", unterstrich Moser.

Falls dieses Papier tatsächlich echt ist, und die ÖVP wirklich das demokratische Recht von Arbeitnehmern, sich gewerkschaftlich zu organisieren, unterlaufen will, "dann ist das ein Skandal, der seinesgleichen sucht", sagte der SPÖ-Politiker. "Falls es zu einer Postprivatisierung kommen sollte, wodurch weitere 400 Postämter gefährdet sind, wird die SPÖ mit Argusaugen darüber wachen, ob die ÖVP demokratische Grundrechte respektiert oder nicht", schloss Moser. (Schluss) ns

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0010