Startschuss für Stadion-Center

Spatenstich mit Stadtrat Schicker und BV Kubik

Wien (OTS) - Beim Wiener Stadion entsteht ein neues
Einkaufszentrum, das die Nahversorgung in diesem Bereich entscheidend verbessern wird. Am Freitag fand dazu der Spatenstich mit Planungsstadtrat Rudolf Schicker, Bezirksvorsteher Gerhard Kubik sowie dem Geschäftsführer der Stadion Center-Gesellschaft Hermann Klein statt. "Die Achse zwischen Praterstern und Handelskai/Donaustadtbrücke steht im Brennpunkt der Stadtentwicklung:
Mit der Fußball-EM 2008 wurde ein enormer Entwicklungsimpuls ausgelöst, durch die Verlängerung der U2 verfügt die Leopoldstadt über einen besonderen Standortvorteil. Die U2-Achse ist daher eines der vorrangigen Stadtentwicklungsgebiete in Wien und im neuen Stadtentwicklungsplan als eines der 13 Zielgebiete definiert. In diesem Bereich leben so viele EinwohnerInnen wie in Eisenstadt, neue Büros und Wohnungen sorgen für zusätzliche Belebung. Es ist daher auch die Aufgabe der Stadtplanung, die Grundlagen für eine adäquate Infrastruktur zu schaffen.", so Schicker anlässlich des Spatenstichs.****

Für den Bezirksvorsteher der Leopoldstadt Gerhard Kubik bringt das neue Stadion Center einen starken Wirtschafts- und Handelsimpuls für den zweiten Bezirk. "Derzeit gibt es in der Leopoldstadt, der mit 93.000 Bewohnern immerhin die sechstgrößte Stadt in Österreich wäre, keinen großen, hochwertigen Supermarkt und die 13.000 Leopoldstädter in der unmittelbaren Umgebung sind derzeit ohne adäquate Nahversorgung," erklärte Kubik heute die Ausgangslage für das neue Stadion Center. Zur Arbeitssituation betonte Bezirksvorsteher: "Mit dem Stadion Center werden 1.000 Arbeitsplätze im Bezirk geschaffen. Dies stellt einen wichtigen Impuls für den Arbeitsmarkt im zweiten Bezirk dar."

Das neue EKZ werde "Einkaufen mit Komfort" bieten, erläuterte Hermann Klein, Geschäftsführer der Stadion Center Gesellschaft. "Für uns stehen der Mensch und seine individuellen Bedürfnisse im Vordergrund der Konzeption und Planung des neuen Stadion Centers. Für die Kunden wollen wir über Angebot und Preis hinaus im Center viele zusätzliche Dienstleistungen schaffen und anbieten. Wir wollen für die Besucher und Käufer also Mehrwert beim Einkauf schaffen - eben Einkauf mit Komfort."

Beste Anbindung an die Öffis

Mit dem direkten Zugang zur U2-Station wird ist das neue Stadion-Center optimal an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Das neue Stadion Center wird keine zusätzliche Verkehrsbelastung für die AnrainerInnen im Bereich der Meiereistraße mit sich bringen. Die Zufahrt zum Center wird nur über den Handelskai und die Heinrich-Maxa-Gasse möglich sein. Auch in der Bauphase wird die Hauptzufahrt über die Heinrich-Maxa-Gasse erfolgen, damit die Belastung für die AnrainerInnen während der Bauzeit auf ein Minimum reduziert werden kann. Die Meiereistraße wird auch in Zukunft an Wochenenden für den öffentlichen Verkehr gesperrt bleiben.

Durch den Verein "Die Wirtschaft im Zweiten" ist es den künftigen Betreibern zudem gelungen, mit den bereits bestehenden Einkaufsstraßen in der Leopoldstadt eine hervorragende Zusammenarbeit zu erreichen. So kommt der zusätzliche wirtschaftliche Impuls des Stadion Centers nicht nur den Geschäftsleuten, sondern auch den Bewohnerinnen und Bewohnern des Bezirks zu Gute.

Das neue Stadion Center

Das Stadion Center wird von der Stadion Center Einkaufszentrumserrichtungs GmbH erbaut und von ihr auch selbst betrieben. 100%-Eigentümerin der Gesellschaft ist die IG Immobilien GmbH. Das neue Stadion Center wird 'Einkaufen mit Komfort' bieten. Das Zusammenspiel von 10 Faktoren wird es zu einem Anziehungsfaktor für das Leben und das Wirtschaften nicht nur in der Leopoldstadt, sondern in ganz Wien machen:

o Das Stadion Center weist insgesamt 21.000 m2 Verkaufsfläche auf. Damit ist es nach Branchen-Verständnis ein "richtiges" Einkaufszentrum (über 20.000m2), jedoch kein Mega- Einkaufszentrum.
o Insgesamt 60 Geschäfte werden einen umfassenden und ausgewogenen Branchen-Mix bieten.
o In den Geschäften und Einrichtungen des Stadion Centers werden 1.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.
o Das Stadion Center ist ein innerstädtisches Einkaufszentrum im besten Sinn. 13.000 Einwohner leben im unmittelbaren Nahversorgungsbereich, 93.000 in der ganzen Leopoldstadt. Damit bleibt künftig mehr Kaufkraft im Bezirk.
o Das Stadion Center wird im Tiefgeschoss über fast 900 Parkplätze verfügen. Die Parkplätze stehen auch den Stadion-Besuchern bei Veranstaltungen zur Verfügung.
o Das Stadion Center ist für den öffentlichen Verkehr optimal erschlossen. Von der U2-Station "Stadion" gibt es einen direkten Zugang zum Center. Damit können die Geschäfte während der Betriebszeiten, vor allem aber auch die Gastronomie besonders kundenfreundlich genützt werden.
o Durch die ausschließliche Zu- und Abfahrt zum Stadion Center über die Heinrich-Maxa-Gasse wird es keine zusätzliche Verkehrsbelastung für die AnrainerInnen geben.
o Der hochwertige Gastro-Bereich mit insgesamt 2.000 m2 bildet im Center einen eigenständigen Anziehungspunkt.
o Das Stadion Center wird über ein neuartiges Kommunikationssystem verfügen. Dieses wird zum ersten Mal beim Stadion Center eingesetzt. Auf ihm lassen sich Informationen über die Geschäfte, ihre Produkte, aber auch Nachrichten allgemeiner Art eindrucksvoll und gut sichtbar darstellen.
o Für das gesamte Projekt Stadion Center werden insgesamt 75 Millionen Euro Investitionen aufgewendet.

(Schluss) gb/wa

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Simone Wastl
IG Immobilien
Tel.: 01/532 01 40 144
mailto: simone.wastl@ig-immobilien.com

Gaby Berauschek
GGr. Stadtentwicklung & Verkehr
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0033