SJ-Wien: "VP-Kroiher versteht von Jugendkultur soviel wie Fuhrmann von Wurstsemmeln"

SJ-Wien: "VP-Kroiher versteht von Jugendkultur soviel wie Fuhrmann von Wurstsemmeln"

Wien (OTS) - Schwer verwundert zeigt sich die Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Wien (SJ-Wien), Sandra Breiteneder, über die heutige Aussendung von JVP Wien Obmann Markus Kroiher. "Es wirkt lächerlich, wenn die Anti-Jugend Partei ÖVP versucht, mit pseudojugendlichem Getue auf sich aufmerksam zu machen." Tatsache sei, dass die Stadt Wien um ein vielfaches mehr an Budgetmitteln für die Entfaltung junger Menschen bereitstelle, als dies von Seiten der schwarzen Bundesregierung erfolge. ****

Umfangreiche Möglichkeiten, angefangen bei einem umfassenden Netz von Jugendzentren über Skateparks und freie Graffitiflächen unterstreichen schon heute die Leistungen der SPÖ für die Entfaltung von Jugendlichen.Die JVP Wien verstehe unter Jugendkultur aber offenbar nur das Erntedankfest und die Sofiensäle. "Das ist nicht das, was die SJ-Wien unter der Weiterentwicklung selbstbestimmter Jugendkultur versteht. Wir hingegen wollen dazu mit unserer Kampagne ´Her mit dem schönen Leben!´einen Beitrag leisten. Beispiel dafür ist unsere Bandfestivalreihe, inderen Rahmen Jugendliche ihre musikalischen Ideen umsetzen können", so Breiteneder.

Kroiher täte gut daran, sich in seiner eigenen Partei für die grundlegendsten Rechte von Jugendlichen, wie etwa "Wählen mit 16" und die Schaffung von mehr Lehrstellen einzusetzen, statt künstlich aufgeblasene Vorwurfskanonaden auf Wien zu entwickeln. Angesichts der katastrophalen Politik der ÖVP-Bundesregierung scheint deren Jugendagentur JVP zu diesen Methoden allerdings keine Alternativen zu sehen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SJ-Wien
Stefan Schmid (0699 1 713 9 713)
www.sj-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0005