Eröffnung AK-Foto-Ausstellung am 17. Oktober: Russen in Wien

"Eine Menge tapferer Soldaten" auf den Plakatwänden vor der AK Wien - wie drei Sowjet-FotografInnen die Rotarmisten in Wien ins Bild setzten

Wien (OTS) - In der Mitte zwischen Schwarzenbergplatz und
Belvedere, also zwischen dem von den Wienern so genannten Russendenkmal und dem Staatsvertrag, steht das Hauptgebäude der AK Wien. Auf den Plakatwänden vor ihrem Gebäude zeigt die AK Wien bis Ende November Bilder der Sowjet-Soldaten in Wien, fotografiert im April und Mai 1945 von den sowjetischen FotografInnen Jewgenij Chaldej (berühmt nicht nur wegen seines Bilds, wie sowjetische Soldaten die rote Fahne auf den Berliner Reichstag pflanzen), Olga Land und Anatolij Grigorjew. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Erich Klein, Autor des Buchs "Russen in Wien". Die Fotos und eine Zusatzausstellung in der AK Bibliothek zeigen ein differenziertes Bild der "Russen". Bei der Ausstellungseröffnung liest Burgschauspieler Robert Mayer eine historische und literarische Collage aus Texten russischer und österreichischer AutorInnen wie Isaac Babel, Paul Celan, Lydia Ginzburg, Ilse Aichinger.

Eröffnung AK-Foto-Ausstellung "Eine Menge tapferer Soldaten" -Russen in Wien

Montag, 17. Oktober 2005, 18.00 Uhr AK Bibliothek 1040, Prinz Eugen Straße 20-22 Begrüßung: AK Direktor Werner Muhm zur Ausstellung: Erich Klein Lesung mit Robert Meyer, Musik: Andrej Sukow

Wir würden uns sehr freuen, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mitterhuber
AK Wien Kommunikation
tel.: (+43-1) 501 65-2347
peter.mitterhuber@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001