Wiener ÖVP kritisiert Schulungsmaßnahmen beim AMS

Wien (OTS) - Scharfe Kritik an der Qualität der Schulungsmaßnahmen beim AMS äußerten am Freitag in einem Pressegespräch ÖVP-Obmann StR Dr. Johannes Hahn und GR Günther Kenesei. Arbeitslose würden in Kurse geschickt, um aus der Statistik zu verschwinden. Die Qualität der Kurse lasse zu wünschen übrig. Ein Trainerin beim Verein abz.austria, gelernte Mittelschulprofessorin, berichtete über zahlreiche Mängel. Negatives Verhalten der Schulungsteilnehmerinnen dürfte nicht weitergemeldet werden, wie etwa Zuspätkommen, unentschuldigtes Fehlen. Kursbestätigungen würden auch für Teilnehmerinnen ausgestellt, die nur einmal anwesen waren. Die
Kursleiter durften nicht mitentscheiden, ob der Kurs positiv absolviert wurde.

Der Verein abz.austria, so Hahn und Kenesei, werden vom AMS, WAFF, MA 57 und aus Europageldern finanziert. Die ÖVP werde daher Kontrollamt und Rechnungshof einschalten.

Weitere Informationen: ÖVP-Wien, Mag. Martha Brinek, Tel.: 515 43/941, martha.brinek@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013