Wattaul: Schluß mit der Abzocke der Autofahrer

Autobahnvignette und hohe Mineralölsteuer belasten Autofahrer bereits mehr als genug

Wien, 2005-10-14 (fpd) - Ein Ende der Abzocke der PKW-Fahrer forderte heute der niederösterreichische Nationalratsabgeordnete des freiheitlichen Parlamentsklubs Anton Wattaul. "Mit der Abzocke der Autofahrer muß nun endlich Schluß sein. Schließlich verursachen Autobahnvignette, hohe Mineralöl- und KFZ-Steuer bereits genug Kosten für die PKW-Fahrer. Eine zusätzliche Belastung in Form einer kilometerabhängigen Maut wäre absolut unzumutbar", erklärte Wattaul.

Der Abgeordnete tritt entschieden gegen eine kilometerabhängige Autobahnmaut für PKW-Fahrer ein und fordert ein Ende dieser in regelmäßigen Abständen immer wieder aufflammenden Diskussion. Die Autofahrer seien schließlich nicht die Melkkühe der Nation, so Wattaul.

Der Abgeordnete des freiheitlichen Parlamentsklubs fordert zugleich die Mineralölfirmen auf, ein Sinken des Ölpreises genauso rasch und flexibel an die Endverbraucher weiterzugeben, wie dies beim Steigen des Ölpreises stets der Fall sei.

Eine kilometerabhängige Autobahnmaut würde einen negativen Lenkungseffekt auf das niedrigrangige Straßennetz bedeuten, was neben einem erhöhten Verkehrssicherheitsrisiko zudem eine erhöhte Umweltbelastung durch "stop and go Verkehr" mit sich bringen würde, argumentierte der Abgeordnete des freiheitlichen Parlamentsklubs. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001