Wiener Stromtarife - SP-Juznic: Glatte Unwahrheit von VP-Hahn!

Wien Energie hat seine Tarife im Oktober nicht in die Höhe geschnalzt, sondern Netztarife im April gesenkt

Wien (SPW-K) - Als "glatte Unwahrheit, die einmal mehr eine Bestätigung für den miesen Wahlkampfstil der Wiener ÖVP ist", bezeichnete Freitag der Energiesprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Peter Juznic, die vom Wiener ÖVP-Obmann Hahn am Donnerstag-Abend in der TV-Senkung Wien heute aufgestellte Behauptung, Wien Strom habe seine Tarife im Oktober in die Höhe geschnalzt. Juznic: "Hahn weiß genau, dass dies nicht der Fall gewesen ist. Wien Energie hat den Stromtarif nicht angehoben, sondern vielmehr bereits im April des heurigen Jahres die Netztarifsenkung in der Höhe von 9,5 Prozent in vollem Umfang an die KundInnen weiter gegeben. Das ist genau das Gegenteil von dem, was Hahn den Menschen fälschlicherweise einzureden versucht. Wien Energie liegt mit seinen fairen Tarifen österreichweit jedenfalls weiterhin günstig", betonte Juznic abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001