VP-Kroiher: SPÖ blockiert Jugendkultur in Wien

Kritik der Jungen ÖVP Wien nun auch von Sozialistischer Jugend bestätigt

Wien (OTS) - "Es ist absolut bemerkenswert, wenn nun sogar die Sozialistische Jugend die fehlende Jugendkultur in Wien beklagt", sieht sich Markus Kroiher, Landesobmann der Jungen ÖVP Wien und Jugendkandidat der ÖVP Wien, bestätigt. Im Rahmen ihrer Wahlkampftour "Schöner Leben!" hatte SJ-Wien-Vorsitzende Sandra Breiteneder in einer Presseaussendung betont, es fehle an nichtkommerziellen Jugendfreiräumen und Möglichkeiten, Jugendkultur auszuleben.

"Wir können dieser Analyse der Sozialistischen Jugend nur voll und ganz zustimmen. Die SPÖ-Stadtregierung hat nichts für die Jugendkultur getan. Ganz im Gegenteil - bestehende kommerzielle Locations wie Sofiensäle, Meierei und U4 mussten - zumindest vorübergehend - schließen", so Kroiher. "Von einer Unterstützung nicht-kommerzieller Lokale kann überhaupt keine Rede sein."

"Damit bleibt nur zu hoffen, dass Bürgermeister Michael Häupl wenigstens auf seine eigene Jugendorganisation hört. Die SPÖ-Stadtregierung muss die Blockade der Jugendkultur in Wien endlich aufheben und beginnen, für die Wiener Jugend aktiv zu werden", so Kroiher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Wien
www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
www.loub.at / presse@jvpwien.at
Tel.: 06648592923 (neu!)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0002