Bund finanziert Sporthort "Steffi Graf"!

Schweitzer: "Zukunfts-Potential Sport erkennen"

Wien (OTS) - Im Rahmen der heutigen Präsentation des Projektes "Sporthort" von Initiatorin Steffi Graf betonte Staatssekretär Mag. Karl Schweitzer, dass Sport mehr könne als "nur" sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu sein. "Unser Gesundheitssystem ist in Summe nicht mehr finanzierbar. Der organsierte Sport kann hier einen wertvollen volkswirtschaftlichen Beitrag leisten, sofern man ihn als Dienstleister im Gesundheitssystem wirksam werden lässt", so Schweitzer. Über die Breitensportinitiative "Fit für Österreich" wolle das Staatssekretariat für Sport gemeinsam mit der Österreichischen Bundes-Sportorganisation (BSO) mehr Menschen zu Bewegung und Sport motivieren. "Wenn wir es schaffen, die Freude an Bewegung bereits im Kindesalter zu vermitteln, haben wir bereits den Grundstein für lebenslanges Sporttreiben gelegt". Weiters sprach Schweitzer die jüngste Problematik von Gewalt an Schulen an. Auch hier stelle der Sport eine wichtige Präventions-Maßnahme dar, um Aggressionen rechtzeitig abzufangen und kontrolliert abzubauen.

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 43.250 Euro, von denen der Bund 30.750 Euro übernommen hat.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Sport
Mag. Alexandra Natmessnig
Tel.: ++43 1 53 115 4062
Fax: ++43 1 53 115 4065
alexandra.natmessnig@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001