VP-Gerstl: Hat SP-Schicker Angst vor Verantwortung?

Wien (VP-Klub) - Die Entscheidung der heutigen VerkehrsexpertInnen-Versammlung zum Regionalverkehr, das Budget und somit auch die Entscheidungsbefugnis den Ländern zu überlassen, dürfte SP-Stadtrat Schicker in Angst und Schrecken versetzen. Was hat die SP in Wien dagegen, wenn das Geld vom Bund direkt den Ländern zur Verfügung gestellt wird und diese in Eigenverantwortung Verkehrsprojekte finanzieren können? LAbg. Wolfgang Gerstl, Verkehrssprecher der ÖVP Wien, sieht damit einmal mehr die chaotische Wiener Verkehrspolitik bestätigt: "Die größte Angst der Wiener Stadtregierung dürfte sein, dass der Bund als großer ’Buh-Mann’ der verfehlten Verkehrspolitik wegfällt. Auf wen wird Schicker dann wohl mit dem Finger zeigen?"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002