GLOBAL 2000: Proteste gegen Lobau-Autobahn gehen weiter

Nationalparkstatus durch Probebohrungen in der Lobau in Gefahr

Wien (OTS) - Die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 protestiert scharf gegen die Absicht der Stadt Wien, bereits in wenigen Monaten mit Probebohrungen für den Bau der Lobau-Autobahn im Nationalpark zu beginnen. "Die Probebohrungen sind der erste Schritt für die Aberkennung des Nationalparkstatus der Lobau. Jeder Eingriff in den Wasserhaushalt eines Augebiets ist sehr heikel", so Karin Kuna, GLOBAL 2000-Verkehrsreferentin.

"Wir fordern die Stadt Wien und die Asfinag auf, endlich die Karten offen zu legen und die Bevölkerung darüber zu informieren, wann genau die Zerstörung des Naherholunggebiets Lobau beginnen soll. Die Wienerinnen und Wiener haben ein Recht auf Umweltinformation." GLOBAL 2000 kündigt weitere Proteste gegen den Bau der Lobauautobahn an.

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Andreas Baur
Karin Kuna
Tel.: 0664/103 24 23
andreas.baur@global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001