Rieder: Wien ist Österreichs Wirtschaftszentrum

Wien (OTS) - "Wien ist weiterhin das österreichische Zentrum moderner urbaner Wirtschaft mit einem sehr hohen Anteil von Klein-und Mittelunternehmen und vielen High-Tech-Betrieben und hat mit Abstand die höchste Wirtschaftskraft und höchste Kaufkraft aller Bundesländer", erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder am Dienstag in Reaktion auf die Aussage von ÖVP Wien Landesparteiobmann Johannes Hahn.

"Wien ist nicht nur das universitäre Wissenszentrum, sondern vor allem auch das Forschungs- und Entwicklungszentrum im Unternehmerbereich. Wien bietet die meisten Arbeitsplätze, hat die höchste Erwerbsquote, vor allem auch die höchste Frauenerwerbsquote, und hat am Arbeitsmarkt seit August 2004 die Trendumkehr besser als alle anderen Bundesländer geschafft", so Rieder weiter.

Dazu einige Fakten:

1. In Wien gibt es 76.279 Wirtschaftsbetriebe, das ist ein Viertel aller Arbeitgeberbetriebe und damit deutlich mehr als in Niederösterreich und Oberösterreich mit ähnlicher Bevölkerungszahl.
2. Wien bietet bei 1,6 Millionen Einwohnern 742.043
unselbstständig Beschäftigten Arbeit, das sind 23,5 Prozent aller unselbstständig Beschäftigten in Österreich. In Oberösterreich sind das bei 1,4 Millionen Einwohnern nur
552.342 unselbstständig Beschäftigte (17,5 Prozent).
3. In Wien ist auf jedem fünften Arbeitsplatz ein Nichtwiener beschäftigt, und an jeder vierten Lehrstelle lernt ein Nichtwiener.
4. Derzeit gibt es in Wien 901.336 versicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse. In Oberösterreich sind das 690.595. 5. Seit August 2004 bis Ende September 2005 sind die Arbeitslosenzahlen in Wien um 0,23 Prozent gestiegen, in Oberösterreich um 7,14 Prozent.
6. In der Forschung und Entwicklung im Unternehmensbereich sind in Wien 9.660 Personen beschäftigt, das sind 28,4 Prozent aller österreichischen Beschäftigen in diesem Bereich. In Oberösterreich sind das 6.195, das sind 18,2 Prozent.
7. In Wien werden im Unternehmenssektor in Forschung und
Entwicklung 974 Millionen Euro ausgegeben, das sind 31,1
Prozent der österreichischen Forschungsausgaben im Unternehmensbereich. In Oberösterreich werden 547 Millionen
Euro ausgegeben, das sind 17,5 Prozent.
8. Seit 2001 hat die Stadt Wien für "Wirtschaftsförderung" insgesamt 785 Millionen Euro ausgegeben.
9. Seit 1999 hat die Stadt Wien das Budget für Beschäftigungspolitik um 72 Prozent aufgestockt, allein heuer werden dafür 52 Millionen Euro aufgewendet.

"Wir respektieren die Wirtschaftskraft in allen anderen Bundesländern, haben aber "Null" Verständnis dafür, dass der Wiener Wirtschaftsstandort herunter gemacht wird, Das haben sich weder die Wiener Unternehmen noch die Menschen, die hier in Wien arbeiten, verdient. Vor allem halte ich nichts von Nestbeschmutzern, die versuchen, durch selektive Vergleiche ein falsches Bild vom Wiener Wirtschaftsstandort zu erzielen und damit kleinpolitisches Kleingeld zu schlagen", schloss Rieder. (Schluss) mmr/gaw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Pressesprecher Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder
Tel.: 4000/81 855
Handy: 0664/501 41 59
martin.ritzmaier@gfw.magwien.gv.at
Wolfgang Gatschnegg
Tel.: 4000/81 845
Handy: 0664/826 82 16
gaw@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014