Innere Stadt: "Sehnsuchtsbilder" von Robert Muntean

Neue Ausstellung "Jetzt hier und morgen gestern"

Wien (OTS) - Seine ausdrucksvollen Werke bezeichnet der junge
Maler Robert Muntean als "Sehnsuchtsbilder". Eigenes Erleben und eine Fülle an Emotionen prägen die imponierenden Gemälde. In der Artothek-Galerie "Alte Schmiede" (1., Schönlaterngasse 7a) präsentiert der talentierte Künstler zwischen Dienstag, 11. Oktober, und Donnerstag, 10. November, unter dem Titel "Jetzt hier und morgen gestern" eine berührende Bilder-Kollektion. Die Kulturabteilung der Stadt Wien und der "Kunstverein Wien" laden zur Besichtigung der Malereien ein. Eröffnet wird die Schau am Dienstag, 11. Oktober, um 19 Uhr. Der Maler ist bei der Vernissage anwesend, Katherina Cerny spricht über das Schaffen des Robert Muntean. Die Öffnungsstunden der Galerie: Dienstag und Mittwoch von 12 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 20 Uhr, Freitag von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Malereien von Robert Muntean verströmen ein wohl dosiertes Maß an "Leichtigkeit". Selbstbewusst nimmt der Kreative Pinsel und Ölfarben zur Hand und entscheidet sich für den direkten Zugang zur Arbeit, übertriebene Zögerlichkeit gibt es hier nicht. Auf knifflige "Umwege" kann das Talent verzichten, die Eingebungen zu den Werken kommen immer direkt "aus dem Bauch heraus".

Auskünfte zu dieser Schau: Telefon 512 94 76

Weitere Informationen über die Bilderschau sowie zur Person des Künstlers können bei der Artothek-Galerie "Alte Schmiede" unter der Rufnummer 512 94 76 eingeholt werden. Das Galerie-Team ist aber auch per E-Mail erreichbar: info@artothek-galerie.at .

Robert Muntean (geboren 1982) stammt aus Leoben und studierte einige Zeit an der Akademie der bildenden Künste in Wien bzw. an der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst. Mehrfache Einzel- und Gruppen-Ausstellungen, beispielsweise die Kunst-Schau "Au Bordel" (Hotel Burgenland, Wien 2001) und eine Präsentation im "Neuen Rathaus" in Linz (2005), dürfen nicht verschwiegen werden. Das Malen und die Aufarbeitung des eigenen Lebens gehen bei diesem Künstler eine innigliche Verbindung ein. Eilends zwingt sodann das "Ich" manche formale Prämisse in die Knie.

Allgemeine Informationen:

o Artothek-Galerie Alte Schmiede:
http://www.artothek-galerie.at/
http://www.alte-schmiede.at/

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011