Kunsthistorisches Museum und Maria Theresien-Platz in der "Langen Nacht der Museen" erstmals neu beleuchtet

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 8. Oktober 2005, in der "Langen Nacht der Museen" wird am Maria Theresien-Platz zwischen Kunsthistorischem und Naturhistorischem Museum erstmals eine neue Beleuchtung in Betrieb genommen.

Auf Initiative des Kunsthistorischen Museums sorgte Wiens Planungs- und Verkehrsstadtrat DI Rudi Schicker für eine neue Beleuchtung auf den Vorplätzen der beiden Museen. Die Eingangsbereiche werden während der Dunkelheit wesentlich heller ausgeleuchtet und damit das Sicherheitsbewusstsein der Museumsbesucherinnen und -besuchern erhöht.

Um 20.30 Uhr findet dazu ein Fototermin mit Stadtrat DI Rudi Schicker und DI Susanne Lettner, MA 33-Abteilungsleiterin, sowie den beiden Prokuristen des Kunsthistorischen Museums, Mag. Gabriele Zugay und Dr. Franz Pichorner, vor dem Haupteingang des KHM statt.

In der "Langen Nacht" werden im Kunsthistorischen Museum um 19, 20, 21 und 22 Uhr in der jüngst wiedereröffneten Antikensammlung und in der Gemäldegalerie spezielle Führungen unter dem Motto "Das Land der Antike im Aug’ und Seele suchen..." angeboten.

Chill out and Drinks in der Gerstner-Bar in der Kuppelhalle mit Cornelia Pesendorfer und ihrer Band bei Musik von Joni Mitchell, Chicago, The Police und Oldtime-Favorites aus dem Great American Songbook

Geöffnet sind auch das Lipizzanermuseum, das Österreichische Theatermuseum mit einem Programm für Kinder und Jugendliche (Spielclub "Butterfly und Jugendclub "Art Attack" des Theaters der Jugend) und die Schatzkammer im Schweizerhof - mit einer sehenswerten Ausstellung von Bernstein-Arbeiten aus den fürstlichen Kunst- und Schatzkammern.

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthistorisches Museum
Mag. Irina Kubadinow
Leitung der Abtl. für Öffentlichkeitsarbeit und Presse
Tel.: (+43 1) 525 24/404
irina.kubadinow.@khm.at , http://www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001