Plassnik: "Anerkennung der unverzichtbaren Arbeit von IAEO und Elbaradei"

Außenministerin gratuliert zum Friedensnobelpreis

Wien (OTS) - "Ich gratuliere der Internationalen Atomenergie Organisation und ihrem Generaldirektor Mohamad Elbaradei zur einzigartigen Auszeichnung, die die Zuerkennung des Friedensnobelpreises darstellt", sagte Außenministerin Ursula Plassnik am Freitag.

"Damit finden ihre Arbeit und ihr Einsatz für die multilaterale, nukleare Abrüstung und die Nicht-Verbreitung von Atomwaffen die internationale Anerkennung, die sie verdienen. Das Verantwortungsbewusstsein, die Unparteilichkeit und die fachliche Kompetenz, mit der sich die IAEO diesen Herausforderungen gestellt hat, sind exemplarisch und international unbestritten", so Plassnik weiter. Ebenso weltweit anerkannt sei ihre große und steigende Verantwortung für die Bewahrung des Friedens und der internationalen Sicherheit. "Gerade in der aktuellen von großen Herausforderungen im Nuklearbereich gekennzeichneten Phase bestärkt diese Auszeichnung die Organisation auch bei ihrer täglichen Arbeit", so Plassnik.

"Die herausragende Reputation der IAEO beruht zu einem großen Teil auf der Persönlichkeit und den erprobten Führungsqualitäten von Generaldirektor Mohamad Elbaradei, der erst im September einstimmig für weitere vier Jahre in seinem Amt bestätigt wurde. Die Zusammenarbeit von Generaldirektor Elbaradei mit Österreich, das seine Wiederbestellung auch voll unterstützt hat, war und ist ausgezeichnet. Österreich ist stolz, Gastland einer Organisation wie der IAEO zu sein", schloss die Außenministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262, 4550, 4549
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001