Verkehrte Kulturwelt: Strutz lässt sich mit fremden Federn schmücken

Gemeindereferent Rohr war der eigentliche Retter der Trigonale

Klagenfurt (SP-KTN) - Seltsam mutet die Tatsache an, dass sich Landeskulturreferent Martin Strutz nun als Retter der Trigonale feiern lässt, immerhin war es Gemeindereferent Landesrat Reinhart Rohr, der in den letzten Jahren enorme Mittel (100.000 Euro) aufbrachte, um den Fortbestand des Festivals der Alten Musik für vier Jahre zu sichern. "Es ist zwar zu begrüßen, dass Kulturreferent Strutz nun endlich die Blockadepolitik seines Vorgängers aufgegeben hat und eine Basissubvention genehmigt, der eigentliche Retter der Trigonale und das schon mehrfach über Mittel aus dem Gemeindebereich, heißt LR Reinhart Rohr", erklärt die Kultursprecherin der Kärntner Sozialdemokraten, LAbg. Nicole Cernic.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001