APA-OTS-Politikportalanalyse: Wahlen und Türkei Top-Themen der Berichterstattung

Innsbruck/Wien (OTS) - Die Innsbrucker MediaWatch erstellt im Auftrag von APA-OTS wöchentlich ein Top-30 Ranking der meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen. In der aktuellen Untersuchungswoche (30. September bis 6. Oktober 2005) erreicht die scheidende steirische Landeshauptfrau Waltraud Klasnic Rang eins, vor Wahlsieger Franz Voves auf Rang zwei und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel auf Rang drei.

Der erste Urnengang in diesem Wahlmonat ist vorüber. Nach dem dramatischen Wahlkampf-Finish in der Steiermark stehen nun Analysen und Kommentare im Zentrum der Berichterstattung. Auch wenn es einen Machtwechsel gab, im Politikerranking kann sich Noch-Landeshauptfrau Waltraud Klasnic vor SP-Chef Franz Voves platzieren. Klasnic erreicht 965 Nennungen und damit Rang eins, Voves folgt mit 849 Nennungen auf Position zwei. Ein weiteres dominantes Thema im aktuellen Untersuchungszeitraum war das Ringen Österreichs mit der EU um den Beitritt der Türkei. Vor allem die mediale Präsenz von Wolfgang Schüssel fußt auf dieser Thematik und bringt den Bundeskanzler mit 765 Nennungen auf den dritten Rang. Außenministerin Ursula Plassnik nimmt mit 297 Nennungen Rang sechs ein.

Das Finale im Burgenland-Wahlkampf stößt hingegen auf geringeres mediales Interesse: lediglich LH Hans Niessl kann sich im Ranking der 30 meist genannten PolitikerInnen in den österreichischen Tageszeitungen positionieren (Rang 17 / 119 Nennungen). Von den Wiener Wahlkämpfern liegt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf Rang zwölf (179 Nennungen), Bürgermeister Michael Häupl auf Rang 15 (129 Nennungen).

Die ÖVP stellt in dieser Woche mit 12 VertreterInnen die meisten PolitikerInnen im Top-30 Ranking. Das BZÖ platziert fünf, die SPÖ vier Akteure. Die FPÖ und die Grünen positionieren je zwei Akteure in der Wertung. Die KPÖ und die Liste Hirschmann sind mit jeweils einem Vertreter präsent. Weiters im Ranking finden sich die parteilosen Politiker Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Bundespräsident Heinz Fischer sowie Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl.

MediaWatch analysiert im Auftrag von APA-OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008