Scheuch begrüßt Initiative des Kärntner Landeshauptmannes für Verlängerung der Gülleausbringungsfrist

Fristenkompetenz soll Landessache werden

Klagenfurt (OTS) - Der Vizepräsident der Kärntner Landwirtschaftskammer, Uwe Scheuch, begrüßte heute die Initiative des Kärntner Landeshauptmannes, welcher in einem Schreiben an BM Pröll appelliert, das Ausbringungsverbot für Gülle auf den 15. November zu verschieben.

Scheuch: "Diese Initiative hilft vielen Bauern, die auf Grund der Witterungsverhältnisse ihre Gülle nicht innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist ausbringen können." In diesem Zusammenhang forderte Scheuch, die Fristenkompetenz im Rahmen der Gülleausbringung an die Länder abzugeben. "Sonst stehen wir jedes Jahr vor dem gleichen Problem für die Bauern, die auf Grund der regional unterschiedlichen Witterungsverhältnisse durch die bundeseinheitlichen Frist in ihrer Arbeit behindert werden", so Scheuch.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001