Bundespräsident Dr. Heinz Fischer gratuliert Generaldirektor ElBaradei und IAEO zur Verleihung des Friedensnobelpreises

Wien (OTS) - Bundespräsident Dr. Heinz Fischer richtete heute nach erhalt der Nachricht über die Verleihung des diesjährigen Friedensnobelpreises an die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) und ihren ägyptischen Generaldirektor Muhammed ElBaradei ein herzliches Glückwunschschreiben an ElBaradei, in dem er zu der großen Ehre und Auszeichnung durch das Nobelkomitee herzlich gratuliert. "Über diese Entscheidung kann man sich nur uneingeschränkt freuen, weil mit dem Friedensnobelpreis eine Person ausgezeichnet wurde, die durch Standfestigkeit, Mut und Einsatzbereitschaft im Dienste des Friedens diese Auszeichnung im höchsten Masse verdient hat", heißt es in dem Glückwunschschreiben.
"Ebenso hat sich die in Wien ansässige Atomenergie-Organisation (IAEO) diese sichtbare Würdigung ihres jahrzehntelangen Einsatzes gegen die Verbreitung von Atomwaffen verdient und schließlich hat das Prinzip einer Absage an die Drohung eines Einsatzes von Massenvernichtungswaffen durch die Verleihung des Nobelpreises eine wertvolle Unterstützung erhalten, was in einer Zeit zunehmender Bedrohung durch nukleare Waffen besonders wichtig ist", heißt es in dem Glückwunschschreiben abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Präsidentschaftskanzlei
Presse und Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 53422 230
pressebuero@hofburg.at
http://www.hofburg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BPK0002