Vilimsky: Westenthaler und Riess-Passer nehmen im Platz im orangenen Geisterschiff

Auch in Wien werden Haider und Co nicht an die Zwei-Prozent-Marke herankommen!

Wien (OTS) - Mit großem Schmunzeln nimmt die Wiener FPÖ zur Kenntnis, daß die wegen ihrer Nobelschuhe und Edeltaschen gegen Spesenrechnung ins Gerede gekommenen Ex-Vizekanzlerin Riess-Passer sowie der bei Frank Stronach am warmen Ofen sitzende Ex-Politiker Peter Westenthaler nun Platz im orangenen Geisterschiff genommen haben, so heute der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Harald Vilimsky.

Nach dem 23.Oktober werde damit klar sein, daß neben Jörg Haider auch die Altpolitiker Riess-Passer und Westenthaler in der Gunst der Wienerinnen und Wiener unter der Wahrnehmungs- und Akzeptanzgrenze bleiben und damit auch das orangene Bundesprojekt untergeht. "Aber für Unterhaltung sorgt das BZÖ allemal. Schade, daß es bald damit vorbei ist", so Vilimsky. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005