Schülerwettbewerb "Gedenkstätte für den Deportierten Nachbarn"

Präsentation der Ergebnisse mit Stadtrat Rudi Schicker und Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl

Wien (OTS) - Vom Wiener Aspangbahnhof wurden zwischen 1939 bis
1942 beinahe 50.000 Menschen deportiert. Im Zuge der geplanten Entwicklungen am Aspangbahnhof-Gelände soll auch eine Gedenkstätte errichtet werden, die an diese schreckliche Zeit erinnert. Zur Gestaltung der Gedenkstätte wird ein breiter, offener Wettbewerb gestartet, in den auch die Ideen von Kindern und Jugendlichen einfließen sollen. Im Rahmen eines Ideen-Wettbewerbs haben nunmehr SchülerInnen der Landstraße ihre Vorschläge dazu erarbeitet. Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl und Planungsstadtrat Rudi Schicker präsentieren kommenden Mittwoch die Ergebnisse dieses SchülerInnen-Wettbewerbs und prämieren die beste Idee. Gleichzeitig wird damit auch der Startschuss für den weiteren Gestaltungswettbewerb gegeben. Wir laden die KollegInnen in den Medien herzlich dazu ein und freuen uns auf Ihr Kommen.

o Bitte merken Sie vor:
Präsentation "SchülerInnen-Wettbewerb Gedenkstätte für den Deportierten Nachbarn"
Zeit: Mittwoch, 12. Oktober 2005, 9.00 Uhr
Ort: Wiener Stadtschulrat, Wipplingerstraße 28, 1010 Wien.

(Schluss) gb/ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
GGr. Stadtentwicklung und Verkehr
Tel.: 4000/81414
mailto: gab@gsv.magwien.gv.at

Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Matias Meißner
Tel.: 525 25/77014
matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018