Wehsely bei Wissenschaftstagen: Bildung fördert Lebensqualität

Wien (OTS) - "Wenn es um eine gute Zukunft geht, dann gibt es
keine dringendere Aufgabe, als für die besten Bildungschancen für alle zu sorgen. Deshalb verfügt Wien über das umfassendste Bildungsangebot aller Bundesländer. Bildung fördert das Zusammenleben, gegenseitiges Verständnis, und damit letztlich Lebensqualität", erklärte die Wiener Stadträtin Sonja Wehsely am Donnerstag Abend bei der Diskussion "Soziale Innovation der Zukunft" im Rahmen der Wiener Wissenschaftstage. In internationalen Studien setze es mittlerweile ein "Nicht genügend" nach dem anderen, Chaos an Universitäten, ein Leistungsabfall in den Schulen - das sei die traurige Bildungsbilanz der derzeitigen Bundesregierung. "Sie gefährdet mit ihrer nicht vorhandenen Bildungspolitik das wichtigste Kapital für eine gute Zukunft: die Bildung und Ausbildung unserer Kinder." ****

"Bildung und Wissenschaft erweitern den Horizont und fördern die Kritikfähigkeit. Die Stadt Wien setzt daher seit jeher auf Bildung als Instrument zur Verbesserung der Lebenschancen aller", so Wehsely.

Ein weiterer Puzzlestein in Sachen Lebensqualität liegt in der Verwaltungsmodernisierung: "Mit der Gründung der Magistratsabteilung 17 - Integrations- und Diversitätsangelegenheiten vor einem Jahr wurde viel ausgelöst: Wir haben in Wien in einer ganz normalen Magistratsabteilung Personal mit besonders vielen unterschiedlichen Sprachkenntnissen und MitarbeiterInnen mit unterschiedlichsten Herkunftsländern. Dieses Know-how brauchen wir, um unsere Dienstleistungen für alle WienerInnen, wo auch immer sie geboren wurden, optimal erbringen zu können", schloss Wehsely.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) me

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Michael Eipeldauer
Tel.: 4000/81 853
Handy: 0664/826 84 36
eip@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011