VP-Taborsky: Chorherr verkauft ÖVP- Antrag als grüne Idee

Forderung von ÖVP nach Wiental-Radhighway 1:1 übernommen

Wien (VP-Klub) - "Wenn die Wiener Grünen jetzt mit ÖVP Initiativen hausieren gehen, was im Sinne der Sache durchaus zu begrüßen ist, so ist dies doch ein Beweis dafür, dass sie absolut nichts Neues für Wien einbringen können", stellt ÖVP Penzing Bezirksrat Hannes Taborsky bezugnehmend auf die heutige Pressekonferenz der Grünen zum Thema Wientalradweg fest.

"Dennoch es freut mich, dass nun auch die Grünen meinen Antrag unterstützen. Selbst der Titel ’Wiental- Radhighway’ findet sich ident in meinem Antrag von der Bezirksvertretungssitzung am 15.09.2004", so Taborsky.
Nach einer Ablehnung durch SP-Stadtrat Schicker wurde der Radweg nach massivem Druck durch die ÖVP nun doch zum Teil verwirklicht. Die Forderungen nach Finalisierung und der Ausgestaltung als Parkanlage sind weiter aufrecht. Derzeit investiert die Stadt Wien jedoch lieber in eine völlig unnötige Wegüberwachungstruppe im Wientalbett statt in den weiteren Ausbau.
"Sollte GR Chorherr noch Bedarf an Ideen haben, bin ich gerne bereit, ihm weitere Anträge der ÖVP zur Verfügung zu stellen", stellt Bezirksrat Taborsky fest. "Vielleicht sollte er es aber seinem Parteikollegen Kenesei gleich tun und zur ÖVP wechseln, da nun offensichtlich auch er zur Kenntnis nehmen muss, dass wir die besseren Ideen für diese Stadt haben."

Die Anträge und Anfragen im Original auf:
http://www.oevp-wien.at/.Node/bezirke/14/downloads/AntragTaborskyWien
tal.pdf

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Penzing
Bezirksrat Hannes Taborsky
Mobil: 0676/82102611

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003