Meisterwerke des Leopold Museum im Grand Palais in Paris

Wien (OTS) - Am 5. Oktober 2005 eröffnet im Grand Palais in Paris die Ausstellung "Klimt, Schiele, Moser, Kokoschka. Wien 1900" und wird dort bis 23. Jänner 2006 zu sehen sein. Gemälde und Handzeichnungen der vier im Ausstellungstitel genannten Maler aus den Jahren 1890 bis 1918 sind ausgestellt. Das Leopold Museum schickt viele seiner Hauptwerke nach Paris, wie unter anderem "Kardinal und Nonne" von Egon Schiele oder Bilder von Koloman Moser und Gustav Klimt.

Bewusst beschränkt sich Serge Lemoine, Direktor des Musée d´Orsay, in dieser Schau auf nur vier Maler und stellt eine Ausstellung aus bekannten und selten gesehenen Werken zusammen. Lemoine betont, dass diese Ausstellung ohne die Mithilfe und die Werke aus dem Leopold Museum nicht möglich gewesen wäre und erwartet einen enormen Besucherandrang im Grand Palais.

Im Leopold Museum sind im Gegenzug bis zum 30. Jänner 2006 "Impressionisten aus dem Pariser Musée d´Orsay" zusehen. Eine Ausstellung der Superlative mit Werken von Monet, Degas, van Gogh, Cézanne und anderen großen Meistern der Zeit. Ein Kulturaustausch der Spitzenklasse.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Verena Dahlitz
presse@leopoldmuseum.org,
Museumsplatz 1, 1070 Wien
Tel. +43.1.525.70-1507, Fax. +43.1.52570-1500

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014