Lunacek: Erleichterung über Verhandlungsbeginn mit Türkei

Erfreut über Beginn der Beitrittsgespräche mit Kroatien

Ankara/Wien (OTS) - Mit "großer Erleichterung" hat Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen, die sich zur Zeit auf einer Parlamentarierreise in der Türkei befindet, die Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zwischen EU und Türkei in der vergangenen Nacht aufgenommen. "Europapolitisch befürchte ich einen Imageschaden für Österreich. Es ist einfach unglaubwürdig, zuerst zu etwas zuzustimmen und dann entgegen der eigenen Zustimmung etwas anderes rausverhandeln zu wollen, so Lunacek.

Die Enttäuschung über die Haltung der Bundesregierung sei groß in der Türkei, man hatte Widerstand eher von anderen Staaten wie Frankreich erwartet, aber nicht vom befreundeten Österreich, berichtet Lunacek von ihren Gesprächen.

Erfreut zeigte sich Lunacek über die Fortschritte Kroatiens, die Carla del Ponte zu ihrer positiven Einschätzung veranlasst und zum Beginn der Verhandlungen geführt haben. Notwendig sei aber auch eine Verbesserung der Heranführungsstrategie für den gesamten südosteuropäischen Raum. Das sollte die Bundesregierung zu einem Thema ihrer Präsidentschaft machen. "Gotovina und andere Kriegsverbrecher müssen auf jeden Fall gefasst und vor Gericht gestellt werden", merkt Lunacek zu Kroatien noch an.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002