5. Rheumatag in Wien

Therapie und Heilung - umfassende Informationen am 8. Oktober, 10 bis 18 Uhr, im Rathaus

Wien (OTS) - 400 verschiedene Erkrankungen, 500.000 Betroffene allein in Wien. Samstag, 8. Oktober, von 10 bis 18 Uhr, dreht sich im Wiener Rathaus alles ums Thema "Rheuma". Auf dem Programm stehen zahlreiche Referate renommierter Experten, die Gesundheitsstraße bietet Information rund um Therapie und Heilung.

Oft wird Rheuma als Alterserkrankung abgetan. Doch speziell die Chronische Polyarthritis (CP) kommt auch schon bei Kindern vor und kann - so nicht möglichst schnell diagnostiziert und behandelt -schnell zu bleibenden Schäden führen. "Rheuma hat kein Alter", so Prof. Dr. Hartmut Michels, Leiter der Kinderrheumaklinik in Garmisch-Partenkirchen wird, der ab 10.20 Uhr über die juvenile chronische Polyarthritis sprechen wird. Ergo- und physiotherapeutische Beratungen für Kinder und Eltern bieten die Stände der Rheumaliga und der Initiative Gesunde Gelenke. Zugunsten rheumakranker Kinder werden den ganzen Tag über attraktive Preise aus der Spendentombola verlost.

Weiter geht’s mit Vorträgen über verschiedene rheumatische Formen wir Osteoporose, Morbus Bechterew, Arthrose (OA Dr. Peichl, 16.20 Uhr), Stoffwechselerkrankungen, Lupus und deren Behandlungsmöglichkeiten.
Interessant und für viele neu sind therapieunterstützende Maßnahmen, wie "Lach-Yoga" (12 Uhr, Heiner Uber) und Kinesiologie (14 Uhr, Hubert Hodecek).

Aber auch pflanzliche Therapien sind immer mehr gefragt: um 11.40 Uhr präsentiert Miriam Wiegele die "Apotheke Natur" und um 16 Uhr berichtet Univ. Dr. Erich Mur über "Pflanzliche Alternativen in der Rheumatherapie" wie Weihrauch und Katzenkralle. Letztere sind zwar wirkungsvoller, werden aber selten von den Kassen bezahlt. Und da Patienten und Mediziner immer häufiger feststellen müssen, dass das menschliche Leid der Rheumapatienten verharmlost wird, um Kosten zu sparen, hat Prim. Dr. Attika Dunky, Initiator des Rheumatages, zur Mittagszeit eine Podiumsdiskussion mit namhaften Persönlichkeiten organisiert. Von 13 bis 15 Uhr werden Dr. Hitzelhammer von der Wiener Gebietskrankenkasse, Dr. Hundsdorfer, Vorsitzender des Wiener Gemeinderats, Dr. Walter Dohr, Patientenanwalt und verschiedene Vertreter von Patienteninitiativen über Kosten und Nutzen in der Rheuma-Langzeittherapie diskutieren.

Der Eintritt zum 5. Wiener Rheumatag ist frei.

Rückfragen & Kontakt:

www.gesundegelenke.at
<http://www.gesundegelenke.at/>
Tel. 0664/8260180.

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0006