ÖAAB-Hoch zu den Arbeitslosenzahlen: Selbstlob des AMS Wien unangebracht

Doppelstrategien von WAFF und AMS Wien endlich abstellen

Wien (OTS) - "Die Arbeitslosigkeit in Wien steigt kontinuierlich, aber jetzt beginnt sich, neben dem WAFF und der Wiener SPÖ, auch das AMS Wien, selbst zu feiern", so reagierte der Wiener ÖAAB-Landesgeschäftsführer Alfred Hoch fassunglos auf die heutige Aussendung des AMS zur Arbeitslosigkeit in Wien.

Tatsache ist nämlich, dass in Wien nur ca. 17% aller offenen Stellen dem AMS gemeldet werden. "Da helfen auch Selbstbeweihräucherungen der Wiener AMS-Geschäftsführung nichts", so Hoch. Viel mehr müsse man endlich die Doppelstrategie bei unzähligen Maßnahmen von WAFF und AMS abstellen, damit Kräfte im Kampf gegen die Arbeitslosigkeit gebündelt werden können.

"Auch im Wahlkampf sollte Selbstlob, wenn schon, dann nur dort eingesetzt werden, wo es wirklich angebracht ist - beim Thema Arbeitsmarkt sicher nicht", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0005