Studie: Wiener Linien sind effizient und haben hohe Qualität

Erstmalige Untersuchung der Zusammenhänge von Qualität und Wirtschaftlichkeit

Wien (OTS) - Eine von der MA 27 - EU-Strategie und Wirtschaftsentwicklung beauftragte Studie verglich die Verkehrsbetriebe Wiens mit jenen in London, Lyon und Stockholm und belegt, dass Wien nicht nur qualitativ, sondern auch wirtschaftlich den Spitzenplatz einnimmt. Damit konnte erstmals das gängige Credo der Europäischen Kommission, wonach die Marktöffnung automatisch zu Effizienzsteigerungen führt, wissenschaftlich widerlegt werden.

Die Studie, die im Rahmen einer Diplomarbeit an der Wirtschaftsuniversität Wien (von Emmanuel Jansa und Sipan Sedeek) durchgeführt wurde, beleuchtet erstmalig in Europa die wirtschaftlichen Aspekte einer Liberalisierung des Öffentlichen Personennahverkehrs. Die Studie hat die liberalisierten Verkehrssysteme in London, Lyon und Stockholm untersucht und mit den Wiener Linien in Bezug auf Effizienz und Qualität verglichen.****

Wien ist führend bei:

Fahrgastzufriedenheit

Wenn auch in Hinblick auf die Fahrgast Zufriedenheit wenig Material vorliegt, kann doch festgestellt werden, dass Wien im europäischen Vergleich die zufriedensten Fahrgäste hat.

Zuverlässigkeit

Nach dem Urteil der Benutzer schneidet Wien bei der Zuverlässigkeit eindeutig am besten ab.
Die vermehrte Einführung von elektronischen Haltestellenanzeigen wird sicherlich noch die Zufriedenheit in Hinblick auf die Zuverlässigkeit steigern.

Sicherheit

Die Sicherheit einer Stadt ist schwer von jener der öffentlichen Verkehrsmittel zu trennen. Wien steht aber in einer von mehreren europäischen Städten durchgeführten Benchmarking Studie im Bereich Sicherheit auf Platz eins. Es wird in Wien jedoch sehr viel für die Sicherheit unternommen. Gläserne Lifte, regelmäßige Überprüfung der Infrastruktur und Sicherheitstrainings für die Belegschaft sind nur wenige Maßnahmen, die in den anderen Städten entweder gänzlich oder teilweise fehlen.

Preis

Wien ist nicht nur bei der Qualität führend, sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis ist das Beste. Ein Fahrgast in Wien zahlt weniger als in den anderen Städten.

Zusätzlich sind in London und Stockholm seit deren Liberalisierung in den 80er Jahren die realen Ticketpreise stetig gestiegen, während der Wiener Fahrpreis verhältnismäßig gering zunahm.

Wirtschaftlichkeit

Obwohl Wien die niedrigsten Tarife hat, liegen dennoch die öffentlichen Zuschüsse unter jenen der anderen Städte. (Schluss) foc

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Vera Fochler
Tel: 4000-84266
vera.fochler@tinavienna.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019