Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit in Wien mit 2,1 Prozent

Minus 76 Prozent bei Langzeitarbeitslosen

Wien (OTS) - Das AMS Wien verzeichnete im September 2005 einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit. Ende September waren in Wien 76.951 Personen arbeitslos gemeldet, das sind um 1.591 oder 2,1 Prozent mehr als im September des Vorjahres. Es war dies nach Salzburg (plus 1,3 Prozent) der geringste Anstieg aller Bundesländer, der wieder deutlich unter dem Österreich-Durchschnitt (plus 5,7 Prozent) lag. Auch diesmal waren von diesem Anstieg Frauen weit stärker betroffen: Bei insgesamt 32.867 der Vorgemerkten stieg deren Zahl um 1.202 oder 3,8 Prozent. 44.084 Männer waren arbeitslos gemeldet, was einer Steigerung von 389 oder 0,9 Prozent entspricht.

Langzeitarbeitslosigkeit und Vormerkdauer konnte das AMS Wien wieder kräftig reduzieren. So sank die Zahl der mehr als ein Jahr arbeitslos gemeldeten Personen gegenüber dem September des Vorjahres um 8.040 oder 76 Prozent auf nunmehr 2.534 Personen. Die durchschnittliche Vormerkdauer sank auf 126 Tage, was einem Minus von 83 Tagen gleich kommt. "Diese kontinuierlichen Verbesserungen zeigen, dass wir seit geraumer Zeit auf dem richtigen Weg sind", freut sich die stv. Geschäftsführerin des AMS Wien, Inge Friehs.
Darüber hinaus gelang es dem AMS Wien, von den Betrieben wiederum deutlich mehr offene Stellen zu werben: 43,1 Prozent betrug der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr. Dies sei ein Beweis für das gestiegene Vertrauen der Wirtschaft in das AMS Wien, so Friehs.

AusländerInnen
Die Zahl der Arbeit suchenden Ausländerinnen und Ausländer ist gestiegen. Sie erhöhte sich um 2.193 oder 14,5 Prozent auf 17.287 Personen.

Schulungen
Insgesamt befanden sich Ende September dieses Jahres 17.050 Personen in Schulungen des AMS Wien. Das sind um 807 oder fünf Prozent mehr als vor einem Jahr.

Arbeitslosigkeit nach Alter
In der Gruppe der über 45-Jährigen fiel die Zahl der Arbeitslosen um 857 oder 3,5 Prozent auf 23.858 Personen gegenüber dem Vorjahr. Bei den Jugendlichen bis 25 Jahre erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 1.505 auf 10.492 Personen.

Lehrstellenmarkt
Ende September waren beim AMS Wien 2.184 Lehrstellensuchende vorgemerkt, das sind um 411 oder 23,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings stieg auch das dem AMS Wien gemeldete Lehrstellenangebot gegenüber dem Vorjahr um 152 (plus 50 Prozent) auf 456 Stellen.
Die neue Lehrstellenförderung der Bundesregierung hat in Wien kräftigen Niederschlag gefunden. Mit Ende September waren 548 Ansuchen von Wiener Unternehmen um Förderung zusätzlicher Lehrstellen beim AMS Wien eingelangt.

Offene Stellen
Ende September betrug die Zahl der dem AMS Wien gemeldeten offenen Stellen 4.669, das sind um 1.407 oder um 43,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel: (++43-1) 87871-50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001