Kräuter zu SBT: "Lächerliche Scheinaktivitäten"

Weg führt über Pröll oder Bundesgesetz Infrastruktur

Wien (SK) - SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter bezeichnet heute die "rein zufällig einige Tage vor der steirischen Landtagswahl" vom Klasnic-Landespressedienst verbreitete Meldung, wonach die Planungsarbeiten zeitgerecht angelaufen seinen, als "lächerliche Scheinaktivitäten". Kräuter: "Solange Landeshauptmann Pröll nicht eine schriftliche Garantieerklärung für den Bau eines Eisenbahntunnels durch den Semmering abgibt, oder sich die ÖVP dem Antrag der SPÖ auf Bundeskompetenz für internationale Bahnverbindungen anschließt, bleiben Planungs-, Ausschreibungs- und Projektarbeiten sinnlose Zeit- und Geldverschwendung." ****

Aus der Perspektive der Steuerzahler sei besonders zu verurteilen, dass "nach der Versenkung von 93 Euro-Millionen im Waltraud-Klasnic-Stollen" nun neuerliche Millionensummen sehenden Auges für ein politisch an Pröll neuerlich scheiterndes Phantomprojekt verschleudert werden, schließt der SPÖ-Rechnungshofsprecher. (Schluss) se/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001