Wiener Europa-Abend des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages

Wien (OTS) - Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag lud
gestern zum Wiener Europa-Abend ins Palais Pallavicini. In diesem Rahmen wurde das Ehrenzeichen der österreichischen Rechtsanwaltschaft an Hon.-Prof. DDr. Robert Dittrich verliehen und der 70. Geburtstag von Ehrenpräsident Dr. Klaus Hoffmann gefeiert.

In Anwesenheit von Univ.-Prof. Dr. Clemens Jabloner, Präsident des Verwaltungsgerichtshofs, Dr. Johann Rzeszut, Präsident des Obersten Gerichtshofs und der Obersten Berufungs- und Disziplinarkommission für Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter, Generalprokurator Dr. Walter Presslauer und Dr. Werner Fasslabend, Abgeordneter zum Nationalrat, referierte Hon.-Prof. Dr. Karl Hempel, der frühere langjährige Vertreter der österreichischen Rechtsanwaltschaft beim Rat der Anwaltschaften der Europäischen Union (CCBE) über "Die Weiterentwicklung der EU - Die Freien Berufe als Mitgestalter und Normadressaten". Er verwies darauf, dass der Europäische Gerichtshof in seiner Rechtsprechung die Notwendigkeit von Berufsregeln erkannt hat, die die Grundwerte des Rechtsanwaltsberufes, wie Unabhängigkeit, Vertrauenswürdigkeit, Verschwiegenheit und Freiheit von Interessenskollisionen schützen, und hob insbesondere auch die positiven Auswirkungen der EU-Rechtsentwicklung für den Rechtsanwaltsberuf hervor, der als einer der ersten Berufsstände liberalisiert wurde.

Im Rahmen des Wiener Europa-Abends wurde das Ehrenzeichen der österreichischen Rechtsanwaltschaft an Hon.-Prof. DDr. Robert Dittrich, Sektionschef i.R. aufgrund seiner Verdienste um die Anwaltschaft verliehen. Im Laufe seiner Tätigkeiten im Bundesministerium für Justiz war er an wesentlichen Änderungen der Rechtsanwaltsordnung und an der EDV Umstellung des Grundbuchs führend beteiligt. Dittrich ist Autor zahlreicher Publikationen, insbesondere zum Urheberrecht. Ebenfalls besonders hervorzuheben ist der Kommentar zum ABGB, den er gemeinsam mit Prof. Dr. Helmuth Tades herausgibt.

Ebenso wurde bei diesem Anlass der 70. Geburtstag des Ehrenpräsidenten Dr. Klaus Hoffmann, Präsident des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages von 1993 bis 2002, gefeiert. Rechtsanwalt Dr. Herbert Hochegger verwies in seiner Laudatio auf die weitreichenden berufsrechtlichen Reformen unter der Präsidentschaft von Hoffmann.

In Österreich gibt es 4900 Rechtsanwälte, rund vierzehn Prozent davon sind Frauen. Rechtsanwälte sind bestausgebildete und unabhängige Rechtsvertreter und -berater, die nur ihren Klienten verpflichtet und verantwortlich sind. Primäre Aufgabe ist der Schutz, die Verteidigung und die Durchsetzung der Rechte Einzelner. Dritten gegenüber sind Rechtsanwälte zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet, womit auch eine völlige Unabhängigkeit vom Staat gewährleistet wird. Vertreten werden die Rechtsanwälte durch die Rechtsanwaltskammern in den Bundesländern sowie durch den Österreichischen Rechtsanwaltskammertag, ÖRAK, mit Sitz in Wien.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRAK
Öffentlichkeitsarbeit
Julia Bisanz, Tel.: 01 / 535 12 75- 15
PR-Agentur comm:unications
Sabine Pöhacker, Tel.: 01/ 315 14 11-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORA0001