Speyer-Verwaltungspreis: Hohe Auszeichnungen für die Sozialversicherung

Dickes Lob der Juroren für das gemeinsame Internet-Portal und Projekt "Gemeinsame Prüfung aller lohnabhängigen Abgaben"

Wien (OTS) - Eine hohe Auszeichnung erhielt das gemeinsame Internetportal der österreichischen Sozialversicherung beim 7. Internationalen Speyer Qualitätswettbewerb für innovative Verwaltung im deutschsprachigen Raum. Von insgesamt 100 Einreichungen - 32 davon aus Österreich - erhielt der Hauptverband in der Kategorie "Herausragende Leistungen in der partnerschaftlichen Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben" den Speyer-Preis 2005. Die Juroren zeigten sich vor allem von der sauberen und klaren Struktur der Internet-Seite und der userfreundlichen Aufbereitung der Themen beeindruckt. Das Leistungsspektrum der Website befriedige, so die Juroren in ihrer Begründung, das Informationsbedürfnis der einzelnen Versicherten ebenso wie das von Dienstgebern und Vertragspartnern. Der gemeinsame Internetauftritt ist ein Meilenstein in der Geschichte der österreichischen Sozialversicherung. Unter der zentralen Adresse www.sozialversicherung.at steht den Versicherten und Vertragspartnern das gemeinsame Portal der österreichischen Sozialversicherung zur Verfügung. Statt der bisherigen 16
Web-Auftritte hat die österreichische Sozialversicherung unter der Koordination des Hauptverbandes mit der Initiative "eSV -elektronische Sozialversicherung" einen gemeinsamen Weg im Internet beschritten und nützt die neuen technischen Möglichkeiten, um zukunftsträchtige Kommunikations- und Servicewege für die Versicherten zu etablieren. Hauptverbands-Generaldirektor Josef Kandlhofer: "Die Sozialversicherung hat mit dem gemeinsamen Internetportal nicht nur neue Maßstäbe in der Kommunikation mit den Kunden gesetzt, sondern im Sinne des Allspartengedanken auch ein gesamtheitliches Angebot an Informationen und Services im Internet angeboten ".
Neben dem Internetportal erhielt der Hauptverband gemeinsam mit dem Bundesministerium für Finanzen von den Juroren des unter der wissenschaftlichen Leitung der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer stehenden Qualitätswettbewerbes auch eine hohe Auszeichnung für die verwaltungstechnisch hervorragende Umsetzung des Projektes "Gemeinsame Prüfung aller lohnabhängige Abgaben" (Lohnsteuer, Sozialversicherungsbeiträge, Kommunalsteuer). Josef Probst, dafür zuständiger stellvertretender Generaldirektor im Hauptverband: "Diese Anerkennung gehört den engagierten PrüfernInnen der Finanz und der Sozialversicherung. Ich bedanke mich bei den PrüfernInnen für die hervorragende Umsetzung dieses gemeinsamen Projektes. Es macht weiter Lust auf Zukunft."
Der Qualitätswettbewerb für innovative Verwaltung im deutschsprachigen Raum fand heuer bereits zum 7. Mal statt. Österreichs Verwaltung nimmt seit 1996 an diesem Qualitäts-wettbewerb teil.
Der Wettbewerb 2005 brachte einen Bewerberrekord von 100 Einreichungen, davon 32 aus Österreich, 59 aus Deutschland und 9 aus der Schweiz. Ingesamt sind von der Jury 28 Preise verliehen und 16 Anerkennungen ausgesprochen worden.Die Überreichung der Preise erfolgte im Rahmen der Abschlusskonferenz zum 7. Internationalen Speyer Qualitätswettbewerb, die am 28. und 29. September im Linzer Design-Center stattfindet.

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001