Ungarn-News: EGERSZALÓK wird EU - Gesundheitszentrum

Wien (OTS) - Das nordungarische Egerszalók liegt am Fuß des Bükk-Gebirges, nur knapp sechs Kilometer von der bekannten Stadt Eger entfernt. Sein größter Schatz ist das Thermalwasser, das 1961 zufällig bei Versuchsbohrungen nach Öl entdeckt wurde. Seit 1987 fördert die Quelle täglich 2200 m3 Thermalwasser mit einer Temperatur von 68Grad C zu Tage, das seit 1992 auch offiziell als Heilwasser anerkannt ist. Es zeigt hohe Heilerfolge bei allen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Problemen mit der Wirbelsäule, den Knochen und Muskeln, aber auch bei Bindegewebsschwäche, Stoffwechselerkrankungen wie etwa Rheuma, sowie Hautkrankheiten. Bemerkenswert sind der hohe Gasanteil und die mineralischen Salze, die einzigartige schneeweiße Sinterlandschaften hervorbringen. Das vom Berghang herabfließende Wasser hinterlässt Kalksteinablagerungen, die an das türkische Pamukkale erinnern.

Vor kurzem wurde beschlossen, das Bad und die umliegende Landschaft zu einem 17,5 Hektar großen modernen Badekomplex auszubauen. Mit staatlicher Unterstützung und in Zusammenarbeit mit der örtlichen Selbstverwaltung werden in den nächsten Monaten acht Milliarden Forint in das Projekt fließen, die teils aus eigener Kraft, teils mit Hilfe von Krediten finanziert werden. Im Rahmen des neuen Badekomplexes wird auch ein 5*-Hotel mit 206 Zimmern und ein Feriendorf entstehen, das zusätzlich Gäste in die Region locken soll.

Die 2000 Einwohner zählende Gemeinde hat nämlich neben dem Bad auch eine Vielzahl anderer Attraktionen zu bieten. Der Nationalpark Bükk-Gebirge vor der Haustüre bietet in seiner Ursprünglichkeit Naturliebhabern ein nahezu unerschöpfliches Areal an Wandermöglichkeiten. Gut beschilderte Wege führen durch den "letzten Urwald" Ungarns und die Begegnung mit seltenen Tier- und Pflanzenarten ist fast garantiert.
Durch den Ort fließt der Laskó-Bach, der knapp außerhalb in einen 130 ha großen Stausee mündet, ein Paradies für Wassersportler und Angler.

Und nicht zuletzt liegt die Siedlung inmitten des historischen Weinanbaugebietes von Eger, der Heimat des "Erlauer Stierblutes". Den feurigen Rotwein kann man direkt bei den Winzern verkosten und auch seine Entstehung in den umliegenden Weinbergen und Kellern kennenlernen. Ein Ausflug in die nahe Stadt Eger mit ihrem historischen Stadtkern, herrlichen Barockbauten und reichem kulturellen Angebot rundet das Freizeitangebot perfekt ab.
Vor allem dann, wenn man nach einem erlebnisreichen Tag in der unmittelbaren Umgebung von Egerszalók noch ein entspannendes Bad im wohlig warmen Thermalwasser mit Blick auf die Sinterterrassen und die umliegenden Berge genießen kann. Hier kann man nicht nur etwas für seine gesundheit tun, sondern Ferien vom Alltag für Körper, Geist und Seele in einzigartig schöner Umgebung machen.

Informationen: Tourismusinformation im Bürgermeisteramt, Egerszalók, Gyüre Mariann. H-3394 Egerszalók, Sáfrány út 7. Tel. 0036/36/474332, Mobil 0036/20/9414127, Fax 0036/36/474366, www.egerszalok.hu

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt. Opernring 5/2. Stock
Tel. 0043/1/5852012-13, Fax 0043/1/5852012-15
ungarn@ungarn-tourismus.at,
http://www.ungarn-tourismus.at, http://www.hungary.com,
kostenloses Infotelefon nach Ungarn 00800 3600 0000,
Infotelefon in Wien 0900 220013 /0,61 Euro pro Min)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN0004