BZÖ-Grosz: Schluss der Debatte um Bundeshymne

Das Land hat wichtigere Zukunftsaufgaben zu bewältigen

Graz (OTS) - "Ich fordere Frauenministerin Rauch-Kallat auf, die leidige Diskussion um die Bundeshymne noch heute zu beenden. Diese Diskussion ist doch wirklich der größte Schwachsinn, den die Politik der jüngsten Geschichte produziert hat", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz.

"Solange reihenweise das E-Card System ausfällt, solange sich das Frauenministerium nicht um die Frauengesundheit kümmert und solange die Frauenarbeitslosigkeit noch immer nicht im Griff ist, sollte eine verantwortungsvolle Frauen- und Gesundheitsministerin wirklich andere Probleme lösen. Diese Diskussion grenzt mittlerweile an die gleiche Grenzdebilität wie die zurückliegende Debatte um die steirische Landeshymne. Die Politik hat die verdammte Pflicht, sich um die Sorgen der Österreicherinnen zu kümmern und die Bevölkerung nicht mit blödsinnigen Ideen zu belästigen", so der Bündnisobmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark
Mobil: 0676/8666-2676
Tel.: 0316/877-2676

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005