Regisseur und Festivalleiter Peter Sellars erhält den Dorothy and Lillian Gish Prize

Verleihung am 29. September in New York

Wien (OTS) - Der Regisseur und Festivalleiter Peter Sellars wird
am 29. September im New Yorker Hudson Theater den renommierten Dorothy and Lillian Gish Prize entgegennehmen. Der mit 250.000 US-Dollar dotierte Preis, benannt nach den beiden amerikanischen Stummfilmstars und verliehen vom Dorothy and Lillian Gish Prize Trust, wird seit 1994 jährlich an Innovatoren aller kulturellen Sparten, "die ihre Kunst neu definiert und hervorragende Leistungen auf ihrem jeweiligen Gebiet erbracht haben", vergeben. Unter den Preisträgern befanden sich Ingmar Bergman, Bob Dylan, Ornette Coleman, Arthur Miller, Isabel Allende, Merce Cunningham und Robert Wilson.

Der Preisträger/Die Preisträgerin wird durch ein jedes Jahr neu bestelltes Preiskomitee ermittelt. In diesem Jahr hatte der Dramatiker David Henry Hwang den Vorsitz im Komitee inne. In einer Aussendung des Dorothy and Lillian Gish Prize Trust heißt es: "Ob Mozart, Shakespeare, Aischylos, Sophokles oder der chinesische Dichter Tang Xianzu, Peter Sellars findet eine universale Theatersprache, in der aktuelle soziale und politische Themen eingebunden sind. Er hat sich auch einen Ruf erworben mit seinen Inszenierungen von Opernwerken des 20. Jahrhunderts und bei der Erarbeitung von neuen Werken, die das moderne Opernrepertoire wesentlich bereichert haben."

Peter Sellars ist der künstlerische Leiter des Festivals New Crowned Hope, das im Rahmen des Wiener Mozartjahres 2006 im November und Dezember 2006 in Wien stattfinden wird. Derzeit probt Peter Sellars Dr. Atomic. Die Uraufführung dieser Oper von John Adams findet am 1. Oktober 2005 in San Francisco statt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro Wiener Festwochen
Dr. Maria Awecker
Tel.: 01-589 22-330

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010