Strache: Bundeshymne: Will Rauch-Kallat damit von E-Card-Chaos ablenken?

Diskussion ist mehr als entbehrlich

"Rekordarbeitslosigkeit, EU-Türkei-Verhandlungen, E-Card-Chaos - und unserer Regierung fällt nichts besseres ein, als über den Text der Bundeshymne zu debattieren", schüttelte heute FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache den Kopf.

Möglicherweise habe Gesundheitsministerin Rauch-Kallat den Hymnentext ja ganz bewußt zum jetzigen Zeitpunkt ins Spiel gebracht, um von der Blamage bei der E-Card abzulenken, vermutete Strache. Und wenn die Ministerin sage, sie hätte sich "gefreut, wenn über all die anderen wichtigen Dinge für Frauen in den letzten zweieinhalb Jahren eine ebenso große mediale Aufmerksamkeit" vorhanden gewesen wäre wie über die Bundeshymne, müsse man ihr leider antworten: "Wir hätten uns gefreut, wenn Rauch-Kallat wichtigen Dingen für Frauen wie mehr Kinderbetreuungsplätzen oder den Unterschieden beim Einkommen überhaupt Aufmerksamkeit geschenkt hätte in ihrer Amtszeit." Die Diskussion über die Hymne sei jedenfalls mehr als entbehrlich.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0004