HAKL: REKORDINVESTITIONEN IN TIROLER SCHIENENINFRASTRUKTUR

1,6 Milliarden Euro in den nächsten sechs Jahren - wichtiger Impuls für Tirol

Wien (ÖVP-PK) - "Insgesamt werden mit rund 1,6 Milliarden Euro in den nächsten sechs Jahren Rekordinvestitionen des Bundes in den Eisenbahninfrastrukturausbau Tirols vorgenommen", gab heute, Mittwoch, die Tiroler ÖVP-Abgeordnete und stellvertretende Vorsitzende des Verkehrsausschusses, Mag. Karin Hakl bekannt.

Der kürzlich abgeschlossene Infrastruktur-Rahmenvertrag zwischen dem Land Tirol und dem Bund sieht für die Planung, Durchführung und Finanzierung des nahverkehrsgerechten Ausbaues der Eisenbahninfrastruktur bis 2014 in Tirol Investitionen in Höhe von insgesamt 72,1 Millionen Euro vor. "In diesem Vertrag sind alleine für die Stärkung des Nahverkehrausbaus jährlich sieben Millionen Euro bis 2010 vorgesehen", erläuterte Hakl.

Darüber hinaus werden auch weitere Großprojekte mit enormem Finanzvolumen in Tirol realisiert. Hauptschwerpunkt des Tiroler Schieneninvestitionsprogramms ist der viergleisige Ausbau im Unterinntal, für den bis 2010 über 1,3 Milliarden Euro vorgesehen sind. "Gemeinsam mit sicherheitstechnischen Maßnahmen im Arlbergtunnel, den Nahverkehrsinvestitionen gemäß Tiroler Vertrag und anderen Planungs- und Verbesserungsmaßnahmen ergeben sich so bis 2010 rund 1,6 Milliarden Euro. Damit gehört Tirol in Österreich in den nächsten sechs Jahren zum Spitzeninvestitionsstandort für Eisenbahninfrastruktur", unterstrich die Abgeordnete abschließend das für Tirol erfreuliche Verhandlungsergebnis.
(Schuss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0009