Haider attackiert VP-Türkeipolitik: "Schüssel spielt ein falsches Spiel"

BZÖ-Gründer kündigt "schärferes Tempo in der Regierung" an

Wien (OTS) - BZÖ-Chef Jörg Haider geht in einem aktuellen NEWS-Interview wenige Tage vor der steirischen Landtagswahl in Sachen EU-Verhandlungen mit der Türkei auf Konfrontationskurs mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel: "Weil Schüssel wegen der steirischen Wahl nervös ist und versucht, damit seiner angeschlagenen Landeshauptfrau Klasnic zu helfen. Schüssel rechnet mit der Dummheit der Bevölkerung und der Uninformiertheit der Journalisten. In der EU stimmt er Verhandlungen zu, und in Österreich spielt er dann ein falsches Spiel. Er täuscht die Bevölkerung." Dem BZÖ gibt Jörg Haider trotz schlechter Umfragewerte Chancen bei der steirischen Landtagswahl: "Stark genug, um in den Landtag zu kommen. Wir sind vor allem für Jungwähler sehr attraktiv, weil wir eine neue, sympathische Bewegung sind."

Der Kärntner Landeshauptmann kündigt weiters "ein schärferes Tempo in der Regierung" an und kehrt zu seiner alten Polemik gegen Ausländer zurück: "Es geht einfach nicht, dass es so hohe Arbeitslosenzahlen bei Ausländern gibt. Die, die keine Arbeit haben, müssen zurück in ihre Heimat." Haider fordert eine Verschärfung der Ausländergesetze und: "Wenn der Kanzler nichts unternimmt, dann entsteht bald eine explosive Situation. Man muss auch endlich Klassen mit mehr als 30 Prozent Ausländeranteil trennen."

Der BZÖ-Chef appelliert vor der Landtagswahl am 2. Oktober an die Wähler: "Das entscheidet die Bevölkerung. Wenn wir in der Steiermark den Einzug schaffen, haben wir allen Grund, stärker gegen die ÖVP aufzutreten. Wenn wir den Einzug verfehlen, wird es schwieriger. Dann dürfen sich die Menschen aber nicht wundern, wenn die ÖVP sich in ihrem Machtrausch gestärkt fühlt und nur mehr tut, was sie will. Wir sind aber die Einzigen, die was Sinnvolles in der Regierung weiterbringen."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0006