Weinzinger: Textänderung bei Hymne kleiner Elchtest für Frauenministerin

Änderung rasch umsetzen - Großen Elchtest bisher nicht bestanden

Wien (OTS) - "Die Frauenministerin soll sich durch den heftigen Gegenwind auf das Ansinnen, in den Text der Bundeshymne neben den Söhnen auch die Töchter aufzunehmen, nicht beirren lassen. Gerade diese Reaktionen zeigen, dass dieser symbolische Schritt der Anerkennung der Gleichberechtigung von Frauen notwendig und längst überfällig ist. Es ist sozusagen ein kleiner Elchtest für die Durchsetzungsfähigkeit der Frauenministerin. Daher sollte diese Änderung rasch umgesetzt werden, damit danach Änderungen auch bei den schwerwiegenderen Problemen der Frauen wie größer werdende Einkommensschere und steigende Arbeitslosigkeit - dem wirklichen Elchtest für die Frauenministerin, bei dem sie bisher versagt hat -endlich angegangen werden.

Rauch-Kallat habe aber wohl auch Bewusstseinsbildung bei ihren eigenen Parteikolleginnen nötig. "Gerade das Bestemm der steirischen Landeshauptfrau auf dem Titel LandeshauptMANN zeigt, dass das Bewusstsein über die Gleichberechtigung der Frauen in ihrer eigenen Partei noch nicht besonders weit fortgeschritten ist. Landeshauptmann Pröll käme wohl sicher nicht auf die Idee sich als LandeshauptFRAU titulieren zu lassen", so Weinzinger. Generell sollten Amtstitel von Landeshauptmann/frau bis Bezirkshauptmann/frau geschlechtsspezifisch formuliert werden.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004