Barnet - Staatsbürgerschaft: BZÖ-Forderung nach Verschärfung bestätigt!

SPÖ-Wien bei Vergabe der Staatsbürgerschaft viel zu großzügig

Wien (OTS) - Bestätigt sieht sich der Wiener BZÖ-Obmann Günther Barnet nach einer Umfrage, wonach die Bevölkerung eindeutig die von BZÖ-Justizministerin Karin Gastinger erreichte Verschärfung des Staatsbürgerschaftsrechts unterstütze. "Wer österreichischer Staatsbürger werden möchte, muss ausreichend deutsche Sprachkenntnisse vorweisen können".

Barnet wies darauf hin, dass Wien bei der Vergabe der Staatsbürgerschaft viel zu großzügig sei. "Im Jahr 2003 wurden nur 4 von 23.000 Anträgen wegen mangelnder deutscher Sprachkenntnisse abgelehnt. Allein das zeigt, dass in Wien die Staatsbürgerschaften wie die "warmen Semmeln" vergeben werden".

Der BZÖ-Wien Obmann forderte SPÖ-Bürgermeister Häupl auf, seine "Integrations"-Stadträtin Wehsely zur Vernunft zu bringen und die Initiative zur Verschärfung des Staatsbürgerschaftsgesetzes von Gastinger zu unterstützen. So sollten in Wien nur Deutschkurse mit verpflichtender Abschlussprüfung gefördert werden. "Nur der Erwerb von ausreichenden Sprachkenntnissen garantiert eine positive Integration. Wenn Häupl den direkten Kontakt mit der Bevölkerung nicht schon verloren hätte, würde er merken, dass in Wien die Integration nicht funktioniert", so Barnet abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001