Weinzinger: Für die Frauen wieder mal nichts dabei - Kritik am Beschäftigungsförderungspaket

Viele Frauen haben vor Babypause Karriere - Diese sind Regierung null Unterstützung wert

Wien (OTS) - Kritik übt die Frauensprecherin der Grünen Brigid Weinzinger am so genannten Beschäftigungsförderungspaket, welches heute im NR-Plenum auf der Tagesordnung steht, und hier insbesondere an den geplanten Maßnahmen zur Frauenbeschäftigung: "Die Regierungspläne konzentrieren sich ausschließlich auf die Probleme beim Wiedereinstieg und lassen die leider generell gestiegene Arbeitslosenrate bei Frauen, auch jene ohne Kleinkinder, gänzlich außer Acht. Für die Frauen ist praktisch wieder einmal nichts dabei."

BMin Rauch-Kallat und BM Bartenstein bieten nur Berufsorientierungskurse an, und dies in erster Linie im Gesundheits-und Pflegebereich. "Berufsorientierungskurse allein sind viel zu wenig. Diese Kurse richten sich meist entweder an sehr junge Menschen oder an jene, die sich zu einem Berufswechsel entschlossen haben. Dass Rauch-Kallat und Bartenstein Wiedereinsteigerinnen einseitig in den Gesundheits- und Pflegebereich schicken wollen, ist absurd", ergänzt Weinzinger.

"Es fehlen sinnvolle Qualifizierungsmaßnahmen und Anreize für Unternehmen für Väterkarenz und Wiedereinstieg von Frauen. Dass auch Frauen vor ihrer Babypause bereits eine Karriere hatten und diese fortführen wollen und sollen, ist Rauch-Kallat und Bartenstein überhaupt gänzlich entgangen oder gleichgültig. Viele Frauen beginnen nach ihrer Babypause karrieremässig nicht bei der Stunde Null, für diese hat die Regierung nicht die geringste Unterstützung übrig", konkretisiert Weinzinger, und weiter: "Eigenständige Existenzsicherung und berufliche Karriere müssen auch für Frauen selbstverständlich sein."

Insgesamt seien die angekündigten Maßnahmen eine Fortsetzung der bislang erfolg- und glücklosen Politik von Rauch-Kallat und Bartenstein, die vor allem Frauen auf den Kopf falle.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002