ÖAAB-Hoch: WAFF wacht vor Wahlen auf

Wien (VP-Klub) - Alfred Hoch, Landesgeschäftsführer des Wiener ÖAAB zu den plötzlichen Aktivitäten des WAFF: "Kaum stehen in Wien Wahlen vor der Tür, wird der überdimensionierte Verwaltungsapparat des WAFF munter und als Wahlhelferorganisation der SP-Stadtregierung tätig. Anders kann ich mir die, wie Schwammerln aus dem Boden wachsenden, WAFF Infoveranstaltungen nicht erklären. Wären die Aktivitäten in Nicht-Wahlzeiten ebenso emsig, sähe es mit der Arbeitslosigkeit in Wien vermutlich nicht ganz so schlimm aus, wie dies derzeit der Fall ist."

Seit Jahren weist der ÖAAB auf die Wichtigkeit punktgenauer Arbeitsvermittlung und der Aus- und Weiterbildung hin, die dem Einzelnen sein Bestehen am Arbeitsmarkt wesentlich erleichtern können. Angesichts der österreichweit höchsten Arbeitslosenquote in Wien besteht hier dringender Handlungsbedarf. "Jetzt, kurz vor den Wahlen, täuscht die SP-Stadtregierung Maßnahmen vor, indem sie den WAFF aktiv werden lässt. Leider mehr durch Alibihandlungen, denn durch nachhaltige Maßnahmen. Nach dem 23. Oktober ist sicher wieder alles beim Alten - der WAFF begibt sich in den ’Regierungsschlaf’ -bis zu den nächsten Wahlen, wenn ihn die SP-Stadtregierung wieder für Wählerstimmenfang einsetzt", befürchtet Hoch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001