KOPF: GRÜNE WOLLEN VON EIGENEN UNZULÄNGLICHKEITEN ABLENKEN

ÖVP-Umweltsprecher in der Aktuellen Stunde

Wien (ÖVP-PK) - Die Grünen versuchen, von deren eigenen Unzulänglichkeiten abzulenken, spielen mit der Angst der Bevölkerung und machen damit Politik - das ist zutiefst verwerflich, wies ÖVP-Umweltsprecher Abg. Karlheinz Kopf die Vorwürfe der Grünen in der Aktuellen Stunde des Nationalrats zurück. Er verwies auf Grüne Bürgerinitiativen im Burgenland, die gegen Windenergie auftreten oder in Tirol, wo Wasserkraftwerke bekämpft werden, obwohl die Grünen "vermeintlich doch für erneuerbare Energieträger eintreten. Die Praxis spricht leider eine andere Sprache." Um von diesen Dingen abzulenken, zünde man dann vermeintliche Krisenherde im Ausland an und mache Österreich schlecht. ***

Das habe dieses Land nicht verdient. Kopf verwies auf den höchsten Wasserkraftanteil Österreichs bei der Stromerzeugung, das "Vorzeigemodell Ökostromgesetz" und die unzähligen in Europa gestarteten Anti-Atominitiativen, die auch zu Teilerfolgen geführt hätten.

"Wenn wir Initiativen setzen, dann gehen Sie nicht mit. Sie sollten einmal darüber nachdenken, ob das, was Sie sagen, auch mit Ihren Handlungen übereinstimmt. Ich meine, es stimmt nicht überein", schloss Kopf in Richtung Grüne.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002