"Wohin rollen die österreichischen Anschlussbahnen? Gütermobilität in Europa" am 4.10. in der WKÖ

Experten erläutern Rahmenbedingungen im Eisenbahn(güter)verkehr - WKÖ-Vizepräsident Schenz eröffnet die Veranstaltung

Wien (PWK/Aviso) - Zeit: Dienstag, 4. Oktober 2005, Check-In ab 9 Uhr, Beginn 9.30 Uhr
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, Rudolf Sallinger-Saal

Auch 2004 konnten die ÖBB im Güterverkehr in Europa einen Spitzenplatz einnehmen. Die so genannten Abschlussbahnen, die zwei Drittel des Güteraufkommens transportieren, leisten dazu einen entscheidenden Beitrag.

Nun müssen aber sowohl auf europäischer wie auch auf nationaler Ebene Rahmenbedingungen geschaffen werden, unter denen die Eisenbahnen ihre Konkurrenzfähigkeit weiter steigern können, sagen die Experten. Wie diese aussehen sollen, wird ein Schwerpunkt der Veranstaltung sein. Eröffnet wird sie um 9.30 Uhr von WKÖ-Vizepräsident Richard Schenz.

Eine besonders herzliche Einladung dazu ergeht an die VertreterInen der Medien. Um Anmeldung bei der Abteilung für Verkehrs- und Infrastrukturpolitik der WKÖ per E-Mail an petra.maierhofer@wko.at oder per Fax an 05 90 900-4030 wird gebeten. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Verkehrs- und Infrastrukturpolitik
Dr. Norbert Anton
Tel.: (++43) 0590 900-4025
norbert.anton@wko.at
http://wko.at/Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001