Strahlende Energy Globe Oberösterreich-Sieger 2005

Spitzen-Umweltprojekte im Rampenlicht der Öffentlichkeit

Gmunden/Linz (OTS) - Die Sieger des Energy Globe Oberösterreich 2005 stehen fest. 70 hochkarätige Projekte wurden eingereicht. "Oberösterreich ist damit in Bezug auf Nachhaltigkeit ein absolutes Vorzeigeland in Europa", freut sich der "geistige Vater" des mittlerweile weltweit bedeutendsten Umweltpreises, Ing. Wolfgang Neumann. Die Siegerehrung fand im Rahmen eines Festaktes im Beisein zahlreicher politischer Prominenz in der Wirtschaftskammer OÖ statt. Die bekannte Wiener Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb rief in ihrem Eröffnungsreferat zu nachhaltigem Denken und Handeln auf, das sei heute eine Überlebensfrage. Die Globes und der "Sonderpreis-Energie-Check" wurden in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend vergeben - und es gab gleich zwei Landessieger. Der Energy Globe wird jedes Jahr von der Gmundner GEG Agentur veranstaltet und wurde heuer auch regional in Oberösterreich und in allen anderen Bundesländern vergeben.

Und hier die Oberösterreich-Sieger 2005:

Für den Bau einer Dach-Tragkonstruktionen aus Holz, mit der Spannweiten von rund 100 Metern möglich sind, wurde die Firma Wiehag GmbH aus Altheim mit dem Energy Globe Oberösterreich in der Kategorie "Erde" ausgezeichnet. Die Wiehag GmbH wurde von der Jury auch zum Landessieger gekürt. In der Kategorie "Feuer" punktete die Linzer Erdgas Oberösterreich GesmbH & CoKG mit einer österreichweit einzigartigen Biogas-Anlage, die gereinigtes Biogas aus tierischen Abfällen in das bestehende Erdgas-Leitungsnetz einspeist. Den Sonderpreis "Energie-Check" in der Kategorie "Feuer" erhielt der findige Häuslbauer Andreas Schuster aus Frankenmarkt - er sanierte ein altes Wohnhaus zum regelrechten "Energiesparhaus". ("Energie-Check" war eine Kampagne der Energie AG, mit der die OberösterreicherInnen zum Energiesparen angeregt und informiert werden sollten).

Der Globe in der Kategorie "Wasser" ging an den Reinhaltungsverband Hallstättersee in Bad Goisern für eine österreichweit einzigartige energieautarke Kläranlage, die u.a. mit einer PV-Anlage und Biogas-Mikroturbinen betrieben wird. Ein von der Siemens Voest Alpine Industrieanlagenbau und voestalpine Stahl entwickelter "intelligenter" Hochofen der ressourcenschonend und extrem energiesparend arbeitet wurde mit dem Energy Globe in der Kategorie "Luft" prämiert und ebenfalls Landessieger. In der Kategorie "Jugend" ging schließlich die Schulpartnerschaft HTL-Braunau/IPLS-Léon Nicaragua als Sieger hervor. Prämiert wurden zwei Projekte der Schule: ein Kompetenzzentrum für die Nutzung von Windenergie in Nicarague und ein Maturaprojekt bei der es um die Erzeugung von Wasserstoff aus Purpurbakterien geht. Projektdetails und Fotos zum Downloaden gibt es unter www.energyglobe.at .

Die Überreichung der Awards erfolgt durch die erste Präsidentin des OÖ Landtages Angela Ortner, LHStv. DI Erich Haider, Landesrat Rudolf Anschober, Landesrat Dr. Hermann Kepplinger, Präsiden t KR Dr. Rudolf Trauner, Gen. Dir. Dr. Leopold Windtner, DI Ernst Hutterer und Mag. Johannes Eder. Diese Aktion wird unterstützt von Energie AG, Fröling, Land OÖ, Lebensministerium, Stadt Wels, Wirtschaftskammer Österreich und Ziegelwerk Eder.

Für Globe-Erfinder Neumann ist jeder, der beim Energy Globe mitmacht, ein Sieger. "Künftig werden alle eingereichten Projekte in einer öffentlich zugänglichen Datenbank aufgelistet. Damit wird der Energy Globe Award einem Milliardenpublikum zugänglich gemacht und bietet bereits erfolgreich umgesetzte Umweltlösungen an", freut sich Neumann, der übrigens auch die Energiesparmesse vor 20 Jahren ins Leben gerufen hat.

Der Energy Globe Award wird jedes Jahr als regionaler, nationaler, kontinentaler und internationaler Preis vergeben. Er zeichnet nachhaltige Projekte aus, die unsere Ressourcen besonders schonend und sparsam verwenden bzw. erneuerbare Formen nutzen. Die Verleihung des Österreich-Award findet übrigens am 11. November in der Boschhalle in Wels statt. Der internationale Award wird im kommenden März in Vancouver verliehen. Über dieses Ereignis werden internationale TV-Stationen im Umfeld von 3,3 Mrd. Haushalten berichten.

Rückfragen & Kontakt:

GEG Werbung, Cornelia Kirchweger
Tel.: 07612-66663-14, Fax: 07612-66663-33
email: cornelia.kirchweger@geg-werbung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002