BZÖ-Grosz: Michael Schmid einzige sachliche Alternative für die Zukunft des Landes

ORF-Diskussionsrunde ein Spiegelbild der veralteten steirischen Landespolitik

Graz (OTS) - "Es waren weder Klasnic noch Voves überzeugend, dass man ihnen das Vertrauen für die nächsten Jahre schenken kann. Die heutige Diskussionsrunde war ein Spiegelbild der steirischen Landespolitik der letzten Jahre, wo sich jeder fast biblisch darüber freut, dass der andere einen Fehler macht", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz in einer ersten Reaktion auf die heutige Diskussionsrunde.

"BZÖ-Spitzenkandidat Michael Schmid war der einzige Teilnehmer, der sich ruhig und sachlich um die Sorgen der Steirerinnen und Steirer kümmern will.
Das Gekeife und Geschnattere von Klasnic, Voves, Schöggl und Lechner-Sonnek haben bis heute weder einen Arbeitsplatz gebracht, noch die Probleme der Zukunft gelöst. Diese Damen und Herren von schwarz, rot, blau und grün haben auch heute eindrucksvoll bewiesen, dass sie die Zeichen der Zeit und die Anliegen der Bürger nicht verstanden haben", so Grosz weiter.

"Aber auch der ORF hat mit seiner Diskussionsführung, die Vergangenheit anstatt der Zukunft in den Mittelpunkt zu stellen, nicht dazu beigetragen, dass Zukunftsprobleme unserer steirischen Landsleute besprochen wurden.
Michael Schmid ist daher aus der heutigen Diskussion als einzige Alternative für jene Menschen hervorgegangen, die sich von der bisherigen Landespolitik verraten und verkauft fühlen", so der BZÖ-Chef zum Schluss.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark
Mobil: 0676/8666-2676
Tel.: 0316/877-2676

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002