Wien Energie: Preisstabil in den Winter

Wien Energie Preise für Fernwärme und Gas seit letztem Winter konstant

Wien (OTS) - Wien Energie Fernwärme hat sowohl den Grundpreis, als auch den Verbrauchspreis sogar seit 1991 im Wohnungsbereich konstant gehalten. Lediglich die sich 1996 aus der gesetzlichen Energieabgabe resultierende Erhöhung von EUR 1,09 pro Megawattstunde musste an die Kunden weiter gegeben werden. Die Preise für Gas sind seit vorigem Winter unverändert. Daher entstehen für die Kunden in Wien keine Mehrkosten gegenüber dem Vorjahr.

Fakt ist auch, dass die Energiepreise am Weltenergiemarkt seit Jahresbeginn stark angestiegen sind. Wien Energie praktiziert eine vorausschauende Einkaufspolitik. Derzeit ist der Energiemarkt in einer fachlich nicht nachvollziehbaren Entwicklung, die keine langfristigen Prognosen zulässt. Wien Energie nimmt daher vor diesem Hintergrund bis auf Weiteres keine Preiserhöhungen vor.

Bei Bezahlung der Strom- und Gasrechnung mittels Einzugsermächtigung werden die Zahlungen auf zehn Einzelbeträge aufgeteilt. Statt vier größeren Kontobelastungen pro Jahr gibt es monatlich kleinere Beträge, die abgebucht werden. Wien Energie empfiehlt den Kunden diese Zahlungsweise, um schwankende Belastungen des Haushaltsbudgets zu vermeiden.

Rückfragen & Kontakt:

Wien Energie GmbH
Mag. Robert Grüneis
Pressesprecher
Tel.: +43 1 53123-73905
Fax: +43 1 53123-73908
E-Mail.: robert.grueneis@wienenergie.at

Mag. Christian Ammer
Tel.: +43 1 53123-73904
Fax: +43 1 53123-73908
E-Mail.: christian.ammer@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002