FP-Schock: Benzinpreise: Stadt Wien soll eigene Tankstellen öffnen

10 Cent niedrigere Preise für die Bevölkerung

Wien, 23-07-2005 (fpd) - Angesichts der horrenden Treibstoffkosten sollte die Stadt Wien handeln und ihre Tankstellen (MA 48, Wiener Linien, Wien Energie) für die Bevölkerung öffnen, fordert FPÖ-Wirtschaftssprecher Stadtrat DDr. Eduard Schock. Als Großabnehmer kann die Stadt Wien Treibstoffe um 10 Cent billiger anbieten als die Tankstellenketten und würde so den Wettbewerb in der Bundeshauptstadt gehörig anheizen.

SPÖ-Bürgermeister Häupl ist daher aufgefordert, die Hände aus dem Schoß zu nehmen und ausnahmsweise einmal etwas zur Entlastung der Bevölkerung zu unternehmen. Die überteuerten Tarife bei den öffentlichen Verkehrsmitteln und mangelnde Linienangebote in den peripheren Stadtgebieten machen es für die Wiener Bevölkerung nämlich schwer, auf den fahrbaren Untersatz zu verzichten, schloss Schock. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006