Grüner Wahl-Auftakt - SP-Oxonitsch: "Zum Gestalten braucht man umsetzbare Ideen!"

Wien (SPW-K) - "In einem haben die Wiener Grünen Recht: Wien ist eine schöne Stadt - und dafür haben wir in den vergangenen Jahren auch auf breiter Basis gearbeitet: Über 95 Prozent aller Beschlüsse im Wiener Landtag und Gemeinderat wurden in den vergangenen vier Jahren mit mindestens einer weiteren Partei gefasst", reagierte der Wiener SP-Klubchef Christian Oxonitsch auf Aussagen der Grünen bei ihrem gestrigen Wahl-Auftakt. "Auch die 25 rot-grünen Projekte sind gut gelaufen - umso unverständlicher sind jetzt die scharfen Töne der Wiener Grünen gegen die Stadtregierung."

"Wie sich die Wiener Grünen Wiens weitere Zukunft vorstellen, darüber lassen sie die WählerInnen weitgehend im Unklaren: Zu vielen wichtigen Zukunftsfragen der Stadt haben sie keine realisierbaren Vorschläge zu machen", so Oxonitsch weiter. "Wenn sie fordern, Wien müsse Neubau werden, kann man nur hoffen, dass dies nicht geschieht, denn Neubau ist ein Bezirk, in dem wenig weiter geht und so gut wie keine Investitionen aus dem Bezirksbudget getätigt werden. Neubau ist der Beweis, dass sie ihre eigenen grünen Forderungen nicht erfüllt haben!"

Wenig nützlich für die Bevölkerung seien auch die Träumereien von einem "24. Bezirk" innerhalb der Stadtgrenzen. "Die Sache ist bestenfalls mit zusätzlichen Kosten verbunden, wie viele andere Forderungen der Grünen - etwa nach einer Grundsicherung in Höhe von 800 Euro - auch." Auch die Kritik der Grünen an den von der Stadt durchgeführten moderaten Anpassungen im Gesundheitsbereich sei nicht nachvollziehbar - "vor allem, wenn die Grünen viele neue und kostenintensive Forderungen ohne Finanzierungsvorschläge erheben", so Oxonitsch. Eine klare Vorleistung auf schwarz-grün auf Bundesebene sei es offensichtlich, "wenn die Grünen Schüssels Kürzungen Bürgermeister Häupl in die Schuhe schieben wollen."

Zum konkreten Gestalten brauche man umsetzbare Ideen - "alles, was es von den Grünen bisher gibt, sind Wünsche, Träume und Luftburgen", schloss Oxonitsch. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002