Preise aus dem Viktor Frankl-Fonds

Wien (OTS) - In Würdigung der großen Leistungen des Mediziners und Psychotherapeuten Viktor Frankl wurde 1999 der "Viktor Frankl-Fonds" der Stadt Wien zur Förderung einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie gegründet. Aus dem Fonds werden auch jährlich Preise und Stipendien vergeben, um Forschungen im Sinne der wissenschaftlichen und therapeutischen Arbeit Viktor Frankls zu fördern. Heuer kommen ein mit 7.300 Euro dotierter Großer Preis, zwei Förderungspreise zu je 3000 Euro und zwei bis vier Wissenschaftsstipendien mit einer Gesamtdotierung von 55oo Euro zur Vergabe. Mit diesen Preisen leistet der Frankl-Fonds auch einen wichtigen Beitrag dazu, die Stellung Wiens als Weltstadt der Psychotherapie national und international zu stärken.

Einreichungen können bis 17. Oktober 2005 an das Generalsekretariat des Jubiläumsfonds Generalsekretär Univ.-Prof. Dr. Hubert Christian Ehalt, 8., Friedrich Schmidt-Platz 5 gerichtet werden. e-mail.: Lantzberg@wissfonds.wien.at

o Information und Bewerbungsrichtlinien: Mag. Angelika Lantzberg Weitere Informationen im Internet: o Frankl-Fonds: http://www.wien.gv.at/fonds/wissenschaft/frankl.htm o Frankl-Institut: http://www.viktorfrankl.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005